Übernahme

AIT Worldwide Logistics erwirbt Fiege Forwarding

Der führende Anbieter von Supply-Chain-Lösungen AIT Worldwide Logistics erhöht seine internationale Präsenz durch die Übernahme der internationalen Speditionssparte der deutschen Fiege Gruppe, Fiege Forwarding.

Supply Chain AIT Worldwide Logistics Fiege Firmenübernahme Supply Chain

AIT Worldwide Logistics übernimmt Fiege Forwarding.

Fiege Forwarding war bis zuletzt ein Teil der Fiege Gruppe. Die Mitarbeiter von Fiege Forwarding sind bekannt für ihre Expertise in der Luft- und Seefracht von und nach Asien und Europa und verfügen über sind Spezialisten in den Bereichen E-Commerce, Gesundheitswesen und Industrie, einschließlich AOG-Services (Aircraft-on-Ground).

Seit Jahren arbeiten die beiden Unternehmen als Partner zusammen, nun bedeutet die Übernahme für AIT eine erhöhte internationale Präsenz durch Standorte in Belgien, China, Deutschland, Italien, den Niederlanden und der Schweiz.

Geografisch gesehen hat sich AIT besonders in Nordamerika durchgesetzt, während Fiege Forwarding den europäischen Markt abdeckt. Auch die Netzwerke der beiden Unternehmen in China ergänzen sich: Die transpazifischen Supply-Chain-Services von AIT-Asia sind komplementär mit der Expertise von Fiege Forwarding bei den Handelsrouten zwischen Asien und Europa.

White Paper zum Thema

Globale Netzwerke

Keith Tholan, Chief Operating Officer von AIT, erklärt: „Das Wachstum von AIT in den letzten Jahren hat es mit sich gebracht, dass wir mehr multinationale Kunden mit zunehmend globalen Lieferketten bedienen. Durch unser erweitertes weltweites Netzwerk verfügt AIT nun über Vollzeit-Logistiker an mehr Wirtschaftsstandorten als je zuvor. Mit dieser Akquisition haben wir die Präsenz von AIT in den Regionen verbessert, in denen wir die höchste Nachfrage unserer internationalen Kunden haben.“

Im Rahmen der Übernahme wurde Michael Völlnagel von Fiege Forwarding zum Vice President Europe von AIT ernannt. Die Übernahme von Fiege Forwarding durch AIT Worldwide Logistics wird voraussichtlich bis zum 31. Dezember 2020 abgeschlossen sein.