Energie

Amazon: Größtes Einzelprojekt für erneuerbare Energien

Bis 2040 will Amazon CO2-neutral sein. Ein neues Offshore-Windprojekt in den Niederlanden soll bis 2024 in Betrieb gehen und zu diesem Ziel beitragen.

Amazon CO2 Erneuerbare Energien

Amazon investiert in erneuerbare Energien.

Im Dezember 2020 wurde Amazon laut eigenen Angaben zum größten betrieblichen Abnehmer von erneuerbaren Energien weltweit. Der Konzern hatte ein Jahr zuvor gemeinsam mit Global Optimism den Climate Pledge gegründet, eine Selbstverpflichtung, das Pariser Klimaabkommen zehn Jahre früher umzusetzen und bis 2040 CO2-neutral zu sein. Um den globalen CO2-Fußabdruck zu reduzieren, investiert Amazon in erneuerbare Energien und erzeugt mit mehr als 180 Solar- und Windprojekten über 6,9 Gigawatt Strom, was über 20 Millionen Megawattstunden an Energie ausmacht. Dazu gehören 62 Großprojekte für Wind- und Solarenergie und 125 Solaranlagen auf Dächern von Logistik- und Sortierzentren rund um den Globus.

Der niederländische Offshore-Windpark

Amazons jüngste Investition befindet sich in den Niederlanden, wo durch den Amazon-Shell KNN Offshore-Windpark Amazons bisher größtes Projekt für erneuerbare Energien an einem Standort entstehen wird. Der Windpark wird vom Crosswind-Konsortium betrieben, einem Joint Venture zwischen den Energieunternehmen Shell und Eneco. Er soll bis 2024 in Betrieb gehen und stellt eine Gesamtleistung von 759 Megawatt (MW) bereit, die ohne staatliche Subventionen in das Stromnetz eingespeist wird.

Amazon nimmt mit 380 MW mehr als die Hälfte ab. Das Crosswind-Konsortium hat für den Windpark den Einsatz einer Reihe einzigartiger technischer Neuerungen vorgeschlagen. Dazu gehören ein schwimmender Solarpark, Kurzzeit-Batteriespeicher, optimal abgestimmte Turbinen und durch Elektrolyse hergestellter „grüner Wasserstoff“ als weitere Speichertechnik. Darüber hinaus bietet dieses Projekt die Möglichkeit, die verschiedenen Maßnahmen zu kombinieren, um eine kontinuierliche Stromversorgung unabhängig von den Windverhältnissen zu gewährleisten. Das Offshore-Windprojekt in den Niederlanden ist das zweite Offshore-Windprojekt von Amazon.

White Paper zum Thema

Zu den weiteren Investitionen in erneuerbare Energie gehört ein zehnjähriger Stromabnahmevertrag mit Ørsted, um die Leistung von 250 MW aus dem geplanten 900-MW-Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 3 in der deutschen Nordsee zu beziehen. Das reicht aus, um 335.000 Haushalte in Deutschland ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.