Robotik

BMW gründet Logistik-Tochter

Die Münchener „IDEALworks“ entwickelt autonome Robotiklösungen für die Logistik auch abseits der Automobilbranche.

Robotik BMW Jimmy Nassif

Der STR von BMW und Fraunhofer bei der Arbeit.

Der CTO des neuen Unternehmens, Jimmy Nassif, spricht vom Betreten eines „völlig neuen Terrains“: „Bisher entwickelten wir aus dem Blickwinkel der Automobilproduktion und seiner Logistik, Nun ändert sich unsere Perspektive. Wir werden zum Anbieter von Logistikrobotik über die Automobilbranche hinaus.“

Die IDEALworks (das Akronym steht für Industry Driven Engineering for Autonomous Logistics) ist gewissermaßen die logische Folge der Aktivitäten der BMW Group in den vergangenen Jahren. Seit 2015 arbeitet die Logistik-Abteilung an Lösungen in den Bereichen Virtual Reality, Augmented Reality, In- und Outdoor Logistikroboter, papierlose Logistik und Smart Devices.

Viel Aufmerksamkeit gewann der Smart Transport Robot STR, den BMW gemeinsam mit Fraunhofer entwickelt hat. Die flachen, autonomen und mobilen Roboter transportieren Güter mit bis zu einer Tonne Gewicht und verbringen diese zum Bestimmungsort. Dabei berechnen sie die ideale Route selbstständig und bewegen sich dank des Navigationsverfahrens SLAM frei im Raum.