E-Mobilität

Bonns größtes E-Tank-Projekt

Im Post Tower und mehreren Objekten rund um den Post Campus werden 49 Ladestationen für E-Fahrzeuge installiert.

Cornelia Große, Abteilungsleiterin Inhouse Management bei Deutsche Post DHL Group, und Robert Landen, Vertriebsleiter von SWB Energie und Wasser, vor der E-Ladestation im Post Tower.

Während in Bonn die Endphase des UN-Weltklimagipfels COP23 eingeläutet wird und die Staats- und Regierungschefs über Maßnahmen zum weltweiten Klimaschutz beraten, startet in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Konferenzzonen das bisher größte E-Tank-Projekt in der Klimahauptstadt Bonn - es werden insgesamt 49 neue Ladestationen für E-Fahrzeuge installiert.

100 % erneuerbare Energie

Die Ladepunkte im Post Tower und rund um den Post Campus stehen sowohl für die Dienstfahrzeuge von DHL und die Fahrzeuge der Mitarbeiter zur Verfügung, können aber auch von Besuchern genutzt werden. SWB Energie und Wasser beliefert die 49 Ladepunkte direkt mit Strom aus 100 % erneuerbaren Energien.

Die Anlagen wurden von SWB Energie und Wasser nach den Anforderungen und Wünschen von DHL geplant und in Kooperation mit dem örtlichen Handwerk installiert. Außerdem hat SWB die Abrechnungssysteme zur Verfügung gestellt. Bau, Betrieb, Wartung und Betriebsführung werden von im Rahmen eines Contracting-Konzeptes angeboten.

White Paper zum Thema

Neue E-Ladesäulen

Bis 2019 wird SWB Energie und Wasser darüber hinaus an öffentlichen Straßen und Plätzen in den vier Bonner Stadtbezirken 25 neue E-Ladesäulen installieren.