Bilanz

cargo-partner meldet Spitzenjahr

Plus 26 Prozent beim konsolidierten Umsatz, ein Gewinn von 6 Millionen Euro: cargo-partner hat für das Geschäftsjahr 2017 starke Zahlen präsentiert.

Transportlogistik cargo-partner Bilanz Stefan Krauter

Stefan Krauter

Gegenüber dem Geschäftsjahr 2016 legte der konsolidierte Umsatz von 555 Millionen Euro um 26 Prozent auf 698 Millionen Euro zu. Im selben Zeitraum stieg die Bilanzsumme von 143 Millionen Euro im Jahre 2016 um 32 Prozent auf insgesamt 189 Millionen Euro 2017. Der Konzerngewinn betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr sechs Millionen Euro bei einem Eigenkapital von 56 Millionen Euro, was einer Eigenkapitalquote von 30 Prozent entspricht.

„Wir sind auch 2017 erfolgreich in das Geschäftsjahr gestartet und haben in allen Geschäftsbereichen Volumenzuwächse erzielt“, sagt CEO Stefan Krauter. „Die ohnehin positive wirtschaftliche Entwicklung konnte mit dem Erstarken der globalen Konjunktur noch zusätzlich an Substanz gewinnen. Wir freuen uns darüber, den eingeschlagenen Kurs auf diese Weise bestätigen zu können und setzen natürlich auch künftig alles daran, diesen Trend fortzusetzen.“

cargo-partner wickelte im vergangenen Jahr 1.001.500 Sendungen ab. Das waren rund 90.000 Einheiten mehr als im Vergleichszeitraum 2016. Die Luftfrachtsparte konnte einen besonders starken Zuwachs vermelden und steigerte ihre Tonnage um 23 Prozent auf 171.000 Tonnen. Auch im Bereich der Seefracht konnte Transport- und Info-Logistik-Komplettanbieter die Menge um neun Prozent auf 1.018.000 Tonnen steigern. Die Sparte Straßenverkehr/Logistik konnte durch ein Plus von fast drei Prozent bei den Tonnen erstmals die Millionengrenze durchstoßen. Auch die zuletzt zunehmend forcierte Kontraktlogistiksparte meldete substantielle Zuwächse aufgrund der strategischen Erweiterung der eigenen Logistikkapazitäten.