Corona-Krise

Cargoclix ortet Anzeichen der Erholung in der Logistik

Die Zeitfenster-Buchungen normalisieren sich: In der Foodbranche gehen sie langsam auf Normalniveau zurück, im Automotive-Bereich steigen sie wieder.

Transportlogistik Cargoclix Coronavirus

Beginnende Normalisierung im Lebensmittel- und im Automotive-Bereich?

Der Internetmarktplatz Cargoclix hat die Buchung von Zeitfenstern innerhalb seines Zeitfenstermanagementsystems „Slot“ ausgewertet. Demnach lag die Zahl der Buchungen im Lebensmittelbereich Ende Mai immer noch rund sieben Prozent über dem Vorjahreswert, aber wieder um 14 Prozent unter den Werten des Lockdowns der letzten Märzwoche. Ende März waren die Zeitfensterbuchungen bei den Herstellern und Händlern von Lebensmitteln und Getränken um mehr als ein Fünftel nach oben geschnellt.

Automotive zieht wieder an

Zeichen der Erholung gebe es auch bei den stark von der Krise betroffenen Automobilherstellern und ihren Zulieferern, meldet Cargoclix. Wurden während des Lockdowns in der ersten Aprilwoche noch 50 Prozent weniger Zeitfenster gebucht als einige Wochen zuvor, stieg die Nachfrage nach Zeitfenstern bis Ende Mai wieder um rund 30 Prozent an und lag damit nur noch etwa zwei Prozent unter Vorjahresniveau.

Verwandte tecfindr-Einträge