Corona-Krise

Covid-19 drückt den Gewinn von Kühne + Nagel

Das operative Ergebnis in Luft- und Seefracht ist zurückgegangen. Die Dividende für 2019 wird zunächst nicht ausgeschüttet.

Transportlogistik Kühne+Nagel Detlef Trefzger Coronavirus

Der Schweizer Logistikkonzern Kühne + Nagel blickt wegen der Coronakrise auf ein schwieriges erstes Quartal zurück. Der Rohertrag und vor allem auch der Gewinn sind deutlich zurückgegangen. Dabei sank das operative Ergebnis nicht nur in der Luft-, sondern auch in der Seefracht.

Der Nettoumsatz ging im Zeitraum von Jänner bis März um 6,2 Prozent auf 4,91 Milliarden Franken zurück. Der um die volatilen Frachttarife bereinigte und deshalb aussagekräftigere Rohertrag sank um 5,1 Prozent auf 1,88 Milliarden Franken, wie der Konzern am Montag mitteilte.

Der operative Gewinn (EBIT) ging ebenfalls zurück, und zwar um satte 24 Prozent auf 184 Millionen Franken, womit die entsprechende Marge bei 3,7 Prozent zu liegen kam (Vorjahr: 4,6 Prozent).

White Paper zum Thema

„Operative Leistungskraft behalten“

Das Unternehmen erklärt, dass die Geschäftsvolumina im ersten Quartal 2020 aufgrund der Coronapandemie stark rückläufig gewesen seien. „In dieser Situation behielt Kühne + Nagel aber seine operative Leistungskraft, konnte eine Reihe von Spezialgeschäften abwickeln und neue Kunden gewinnen“, wurde CEO Detlef Trefzger in der Mitteilung zitiert.

Trotzdem handle es sich um „eine immense globale Herausforderung“. Man habe an insgesamt 1.400 Standorten in 108 Ländern einen sogenannten Business-Continuity-Plan aktiviert. Der Schutz der eigenen Mitarbeiter habe dabei höchste Priorität.

Keine Dividenden-Ausschüttung für 2019

Wie vor kurzem bereits bekannt wurde, möchte K + N angesichts der Coronakrise auf die ursprünglich geplante Ausschüttung einer Dividende für 2019 verzichten. Wegen der Unsicherheiten um die weitere Entwicklung der Pandemie sowie aufgrund des gegenwärtigen konjunkturellen Umfelds soll der Betrag von 4,00 Franken je Aktie für das Geschäftsjahr 2019 auf einem neuen Konto zurückgehalten werden. (apa/awp/sda/red)