Flurförderzeuge

Das kann der neue Jungheinrich ERC 216zi

Jungheinrich hat einen neuen Elektro-Hochhubwagen mit vollintegrierter Lithium-Ionen-Batterie auf den Markt gebracht.

Intralogistik Jungheinrich Flurförderzeuge

Aktuell der der kompakteste Elektro-Hochhubwagen im Markt: ERC 216zi.

Jungheinrich hat sich in Stuttgart nicht nur traditionell den größten Messestand gegönnt, auch die Produktpräsentation gleich am ersten Messetag ist Tradition. Vorgestellt haben die Hamburger diesmal mit dem ERC 216zi einen rundum neuentwickelten Elektro-Hochhubwagen.

Wie auch der im Vorjahr präsentierte Schubmaststapler ETV 216i ist der ERC 216zi mit vollintegrierter Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet. Dank der festverbauten Lithium-Ionen-Batterie ist das Fahrzeug besonders kompakt und wendig. Statt in dem bisher bei solchen Flurförderzeugen üblichen Batterietrog hinter dem Hubgerüst befindet sich der Energiespeicher beim ERC 216zi zentral im Fahrzeug verbaut. Mit einem L2-Maß von 1.245 mm ist der ERC 216zi mindestens 170 mm kürzer als Vergleichsfahrzeuge und damit der kompakteste Elektro-Hochhubwagen im Markt.

Die festverbaute Lithium-Ionen-Batterie des ERC 216zi ermöglicht eine völlig neue Fahrzeuggeometrie. Jungheinrich ist es dadurch gelungen, die Agilität des ERC 216zi wesentlich zu verbessern. Durch sein neuartiges Hubgerüst mit FG-Profilen erhält der ERC 216zi eine höhere Resttragfähigkeit von mindestens 100 kg. Die neue Masteinfahrdämpfung stellt zudem geschmeidige Mastübergänge sicher.

White Paper zum Thema

Ergonomie im Zentrum

Besondere Aufmerksamkeit bei der Entwicklung des ERC 216zi hat Jungheinrich auf die Ergonomie des Fahrzeugs gerichtet. Eine feste Standplattform bietet dem Fahrer Halt und Komfort. Gerade bei längeren Einsatzzeiten ein wichtiger Vorteil für den Fahrer. Die Bedienelemente sind so angeordnet, dass sie eine intuitive Steuerung des Fahrzeugs ermöglichen. Die komplett neu überarbeitete elektrische Deichsellenkung smartPilot ermöglicht präzises und leichtes Lenken mit einer Hand. Ein bündig in die Instrumentenhaube eingelassenes 4-Zoll-Display sorgt für Übersichtlichkeit. Das neue Ablagesystem ermöglicht es dem Bediener zudem, seinen Arbeitsplatz individuell einzurichten.

Gut geschützt

Das Fahrerschutzdach nach DIN ISO 6055 schützt vor herabfallenden Gegenständen. Die feste Standplattform mit ihren festen Seitenwänden bietet dem Fahrer darüber hinaus perfekten Rundumschutz von drei Seiten. Um eine Überschreitung der Resttragfähigkeit zu verhindern, wird das Assistenzsystem operationControl eingesetzt. Optische und akustische Warnsignale zeigen dem Fahrer an, ob der zulässige Resttragfähigkeitsbereich überschritten wurde. Das System positionControl erlaubt ein einfaches und schnelles Einstapeln in vorher definierte Einlagerungshöhen. So können auch wenig erfahrene Mitarbeiter schnell und sicher ein- und auslagern.

Verwandte tecfindr-Einträge