Unternehmen

Das sind die größten Logistikkonzerne der Welt

Postdienste, Reedereien, Eisenbahnen: Das sind die umsatzstärksten Logistiker der Welt.

Bild 2 von 10
© UPS

UPS (United Parcel Service of America) / Umsatz (2018): 72 Mrd. USD / Hauptsitz: Atlanta, GA, USA

UPS startete vor mehr als einem Jahrhundert als kleiner Botendienst. Heute ist es ein weltumspannender Milliarden-Konzern, der neben seiner Kernkompetenz Express- und Paketzustellung längst auch Dienstleistungen in den Bereichen Logistik und E-Commerce anbietet.

Knapp 500.000 Menschen arbeiten weltweit für UPS, rund 50.000 davon in Europa. 2018 stellte das Unternehmen 5,2 Milliarden Pakete und Dokumente zu.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Deutsche Post AG

Deutsche Post DHL Group / Umsatz (2018): 62 Mrd. Euro / Hauptsitz: Bonn, Deutschland

Die deutsche Post hat eine bemerkenswerte Entwicklung hinter sich. Noch in den 1990ern ein defizitärer Staatsbetrieb, wurde aus der „Deutschen Bundespost“ nach Privatisierung und Börsengang ein weltumspannender Konzern, der heute in fast allen Ländern der Welt mit insgesamt über einer halben Million Mitarbeitern präsent ist.

Die Deutsche Post DHL Group deckt mit den Marken „Deutsche Post“ und „DHL“ sämtliche Angebote im Bereich Brief- und Paket-Dienstleistungen ab. Hinzu kommen Dienstleistungen wie Kontraktlogistik oder Lagerlogistik. Die Tochtergesellschaft StreetScooter stellt Elektrofahrzeuge her.

© UPS

UPS (United Parcel Service of America) / Umsatz (2018): 72 Mrd. USD / Hauptsitz: Atlanta, GA, USA

UPS startete vor mehr als einem Jahrhundert als kleiner Botendienst. Heute ist es ein weltumspannender Milliarden-Konzern, der neben seiner Kernkompetenz Express- und Paketzustellung längst auch Dienstleistungen in den Bereichen Logistik und E-Commerce anbietet.

Knapp 500.000 Menschen arbeiten weltweit für UPS, rund 50.000 davon in Europa. 2018 stellte das Unternehmen 5,2 Milliarden Pakete und Dokumente zu.

© FedEx

FedEx (Federal Express Corporation) / Umsatz (2018/2019): 70 Mrd. USD / Hauptsitz: Memphis, TN, USA

FedEx ist mit knapp 50 Jahren ein vergleichsweise junges Unternehmen. Der börsennotierte Konzern betreibt heute Flotten von mehr als 180.000 Lkw und knapp 700 Flugzeugen – und ist damit gleichzeitig eine der größten Fluglinien weltweit.

FedEx bedient sämtliche Transportmodalitäten und bietet außerdem E-Commerce- und Business-Lösungen. 2016 begann die Fusion von FedEx mit dem niederländischen Konkurrenten TNT.

Zur Gründungslegende gehört folgende Geschichte: Frederick Smith entwarf 1965 als Student im Rahmen einer Hausarbeit ein System für die Zustellung zeitkritischer Sendungen. Die Benotung soll eine mäßige gewesen sein.

© A.P. Moller - Maersk

Maersk (A. P. Moller-Maersk Group) / Umsatz (2018): 39 Mrd. USD / Hauptsitz: Kopenhagen, Dänemark

In mehr als 300 Häfen der Welt laufen die Schiffe der größten Containerschiff-Reederei der Welt ein. Dabei werden zwölf Millionen Container pro Jahr bewegt. 1904 gegründet, ist Maersk aber längst mehr als eine Reederei: Die Dänen bieten unter anderem Luftfracht und Binnentransport, Supply Chain Management und Lagerdienstleistungen. Maersk gilt außerdem als Unternehmen, das häufig neue Digitalisierungs-Lösungen schafft.

© DB Cargo

Deutsche Bahn / Umsatz (2018): 44 Mrd. Euro / Hauptsitz: Berlin, Deutschland

Rund die Hälfte des Umsatzes der Deutschen Bahn AG stammt aus den Sparten Personen- und Güterverkehr. Mit DB Schenker besitzt der Konzern zudem eine bedeutende Spedition, betreibt mit DB Arriva Regionalverkehre in mehr als einem Dutzend europäischer Länder und beliefert sogar Industrie und Privathaushalte mit Strom (DB Netze Energie).

Die Deutsche Bahn gehörte zu den ersten deutschen Unternehmen, die sich auch den unrühmlichen Aspekten ihrer Geschichte stellten. 1998 wurde das Mahnmal „Gleis 17“ am Bahnhof Grunewald eingeweiht. Es erinnert an die Deportationen von Opfern der Nazis, die hier ihren Ausgangspunkt nahmen.

© Wusel007 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11649468

Union Pacific Corporation / Umsatz (2018): 23 Mrd. USD / Hauptsitz: Omaha, NE, USA

Union Pacific ist seit 1969 die Muttergesellschaft der Union Pacific Railroad, der größten Eisenbahngesellschaft im Norden der USA. Das 52.000 Kilometer lange Schienennetz verbindet 23 Bundesstaaten der USA.

© Morven – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=54301

BNSF Railway Company (Burlington Northern Santa Fe) / Umsatz (2018): 23 Mrd. USD / Hauptsitz: Fort Worth, TX, USA

Die Eisenbahngesellschaft BNSF Railway ist in 28 US-Bundesstaaten und drei kanadischen Provinzen aktiv. Das Unternehmen entstand über rund 160 Jahre aus dem Zusammenschluss von fast 400 verschiedenen Eisenbahnunternehmen.

© Сергей Болашенко - http://infojd.ru/dop/poezdka2017ks.html, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=63337087

RZD (Russische Eisenbahnen) / Umsatz (2018): 1,8 Mrd. Rubel (26 Mrd. Euro) / Hauptsitz: Moskau, Russland

86.000 Kilometer umfasst das gewaltige Schienennetz der Rossijskije schelesnyje dorogi, der Nachfolgegesellschaft der Sowjetischen Eisenbahnen. 167.000 Fracht-Waggons sind darauf unterwegs.

Im Jahr 2019 bewegten die Züge der RZD rund 1,3 Milliarden Tonnen an Fracht, darunter 372 Millionen Tonnen Kohle und 232 Millionen Tonnen Erdöl-Produkte. Im gleichen Zeitraum nutzten 1,2 Milliarden Passagiere die Russische Eisenbahn.

© Bernhard Fuchs – NYK Virgo, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=27657317

NYK Group (Nippon Yūsen) / Umsatz (2018): 2.183 Mrd. Yen (18 Mrd. Euro) / Hauptsitz: Tokio, Japan

Gegründet 1885 als Teil des Mitsubishi-Konzerns, ist NYK heute eine der größten Reedereien der Welt.

Neben dem Core Business als Bulk- und Container-Reederei bietet das Unternehmen weitreichende logistische Dienstleistungen, betreibt Kreuzfahrtschiffe und ist auch Mehrheitseigentümer der Nippon Cargo Airlines.

© Kühne + Nagel

Kühne + Nagel / Umsatz (2018): 25 Mrd. CHF (23 Mrd. Euro) / Hauptsitz: Schindellegi, Schweiz

Laut eigenen Angaben sind die Schweizer aktuell die weltweit größte Spedition in der Seefracht und die Nummer 2 in Luftfracht und Kontraktlogistik. 1890 in Bremen gegründet, betreibt Kühne + Nagel heute rund 1.300 Niederlassungen und Büros in mehr als 100 Ländern.

Neben Seefracht, Luftfracht, Kontraktlogistik und Landverkehren bietet K+N zahlreiche spezifische Branchenlösungen.

In die Medien geriet der Konzern im Jubiläumsjahr 2015, als die Berliner taz die Unternehmensgeschichte in der Zeit des Nationalsozialismus thematisierte.