Standort

Dematic expandiert in Österreich

Der Intralogistikspezialist erweitert seine Kapazitäten in Graz und bedient von dort aus die Märkte in Zentral-, Ost- und Südosteuropa

Dematic Standort Graz Intralogistik

Dematic bezieht neue Räumlichkeiten in Graz und stärkt damit ihre Präsenz am wichtigen Industriestandort Österreich.

„Die Erweiterung des Standorts in Graz ist für uns ein strategisch wichtiger Schritt, um einerseits die internationale Ausrichtung unserer Marke voranzutreiben und andererseits auf dem österreichischen Markt zukunftssicher aufgestellt zu sein“, sagt Rainer Buchmann, SVP und Managing Director Dematic Central Europe. Neben der technischen Weiterentwicklung der Dematic-Lösungen und dem Projektmanagement gehört der Software- und Kundenservice zum Leistungsspektrum der Niederlassung. „Vor diesem Hintergrund bieten wir moderne und skalierbare Konzepte wie AMRs und Micro-Fulfillment, um dem starken Wachstum im Intralogistikbereich gerecht zu werden“, erläutert Buchmann.

Ausschlaggebend für den Ausbau in Graz war neben der geografisch vorteilhaften Lage im Zentrum Europas und der damit verbundenen räumlichen Nähe zu einer Vielzahl potentieller Auftraggeber auch die Infrastruktur. Denn sowohl die verkehrstechnische Anbindung zu Autobahnen, Bahnlinien und Flughafen als auch die Dichte an Industrie und Distribution sind gegeben. „Für uns ist Österreich als Wirtschaftsstandort ausgesprochen interessant. Wir finden hier alles Notwendige, um Hochtechnologielösungen entwickeln und vertreiben zu können“, betont Buchmann. Bezogen auf die Größe des Marktes seien in Österreich mittlerweile mehr führende Hersteller von Intralogistik-Lösungen angesiedelt, als irgendwo sonst in Europa.

In den modernen Büros von Dematic sind bereits hochspezialisierte Fachkräfte beschäftigt. „Für die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb unserer Lösungen suchen wir aber auch weiterhin gut ausgebildetes Personal für alle Bereiche“, sagt Buchmann. Auch deshalb sei der Grazer Standort von strategischer Bedeutung, denn der Ausbildungsstandard, sowohl in den mechatronisch geprägten Berufsbildern, als auch in der Software-Entwicklung und -Applikation sei sehr hoch: „Darum bietet die Region ein besonders großes Potenzial.“

Dematic, Graz © Dematic / Otmar Winterleitner

Zur Eröffnung des Dematic-Standorts in Graz waren unter anderem (v.l.n.r.) Tina Hoinik ( Referentin der Standortleitung Dematic Graz), Siegfried Nagl (Grazer Bürgermeister), Markus Bacher (Director Solution Development CE und Standortleiter Dematic Graz) sowie Michael Spari (Program Manager Project Execution und vorheriger Standortleiter Dematic Graz), vor Ort.