Case Study

Dematic lässt die Medikamente fließen

Dematic hat Israels größten Gesundheitsdienstleister mit einer maßgeschneiderten Multishuttle-Lösung ausgestattet. Und verspricht mindestens 98 Prozent Verfügbarkeit.

Intralogistik Dematic Case Study Anlagen

Drive-Through-Prinzip: Ware-zur-Person-Arbeitsplätze sind unterhalb des Regals angeordnet, und gleichzeitig wird die Leistung von Shuttlefahrzeugen und Hebern gegenüber End-of-Aisle-Anordnungen erhöht.

Sie ist nicht nur eine Krankenkasse: Die israelische Clalit Health Services versichert ihre Mitglieder nicht nur, sondern bietet darüber hinaus eine breite Palette weiterer Dienstleistungen im Gesundheitssektor an. So verfügt Clalit als größte Krankenkasse Israels über ein landesweites Netz aus 16 Krankenhäusern, rund 1.300 Kliniken und mehreren hundert Fachinstituten, Labors und Apotheken.

Mit entsprechenden logistischen Anforderungen. Das logistische Verteilerzentrum in Tel Aviv war in der Vergangenheit für die Versorgung mit Medikamenten des gesamten Südens und mittleren Teil Israels zuständig. Aufgrund schlechter Verkehrsanbindung, häufiger Staus und manueller Beförderung kam es jedoch immer wieder zu Engpässen. Clalit entschloss sich daher zu einem Neubau in Shoham, circa 25 Kilometer östlich von Tel Aviv. Von dort aus sind beide Großstädte des Landes, Jerusalem und Tel Aviv, innerhalb von 30 Minuten erreichbar.

In den Mittelpunkt des Vorhabens stellte Clalit die automatische Kommissionierung und den optimalen Materialfluss innerhalb des Lagers, um eine zuverlässige Versorgung der Gesundheitseinrichtungen zu gewährleisten. Hierzu formulierte Clalit in der Ausschreibung hohe Ansprüche an die Zuverlässigkeit und Leistung der Anlage und entschied sich am Ende des Auswahlprozesses für Dematic.

White Paper zum Thema

40.000 Picks pro Schicht

Dematic erstellte ein Konzept, das Materialfluss, Multishuttle-System, Fördertechnik und Software-Lösungen aus einer Hand umfasste. Die maßgeschneiderte Intralogistiklösung für das neue Logistikzentrum übernimmt das Ein- und Auslagern der Pharmaprodukte sowie das Handling der Kunststoffbehälter und Kartons und koordiniert zudem sämtliche Abläufe zwischen Lager, Kommissionierung und Auftragszusammenstellung automatisch. Dabei werden auch toxische Pharmazeutika eingelagert und kommissioniert.

Dematic, bei, Clalit, Health, Services © Dematic

Das Multishuttle-Lager mit direkter Anbindung zu den Kommissionierstationen.

Shlomi Kupersmidt, Projektmanager bei Clalit Health Services: „Im Vergleich zur manuellen Beförderungsart zuvor erhöht die Lösung von Dematic die Geschwindigkeit, die Genauigkeit und den Durchsatz unserer Verteilung um ein Vielfaches.“ Im neuen Logistikzentrum sind mit dem Dematic-Multishuttle-System nun bis zu 40.000 Picks in einer Schicht möglich – eine wesentliche Leistungssteigerung im Vergleich zur bisherigen manuellen Kommissionierung. Die Gesamtkosten für das Materialflusssystem belaufen sich für Clalit auf circa 20 Millionen Euro.

Regal, Shuttle, Steuerung

Insgesamt erstreckt sich der Neubau über drei Etagen. Das Multishuttle-System besteht aus den Komponenten Regal, Shuttle und Steuerung. Der Lagerbereich ist aufgeteilt in einen temperierten Abschnitt mit fünf Gängen und 19 Regal-Ebenen und einen gekühlten Bereich (2 bis 4 Grad Celsius) mit zwei Gängen und 14 Regal-Ebenen. Auf jeder Ebene befindet sich jeweils ein Shuttle, das automatisch auf den auszulagernden Artikel zugreift und diese über die vertikalen Lifte auf die Fördertechnik überführt.

Von dort wird die Ware zu einer der 42 Kommissionierstationen transportiert. An den vier Ware-zur Person-Stationen im Kühlbereich, den acht automatischen Rapid-Pickstationen, zehn Pick-to-light-Stationen für Kommissionierung von Paletten und 20 für Behälterkommissionierung machen Clalit-Mitarbeiter die Artikel dann versandfertig. Sobald der Kommissionierer die entnommene Menge bestätigt, werden Menge und Gewicht durch eine Kontrollwaage validiert und die neue Artikelmenge im Warehouse Management System angepasst.

Nach der Auftragszusammenstellung transportiert die Fördertechnik die Artikel zum Qualitätsmanagement zur nochmaligen Prüfung gemäß den hohen Anforderungen für pharmazeutische Produkte und von dort zur Verpackungsstation. Hier werden die Kartons automatisch verschlossen, gelabelt und in-time an eine der 27 Versandbahnen transportiert. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Aufträge vor dem Versandzeitpunkt zu kommissionieren und sie zwischenzulagern. Die Leerbehälter gehen anschließend zurück zum Wareneingang, die angebrochenen Behälter werden automatisch zurückgelagert.

Benchmark: 98 bis 99 Prozent

Ein wichtiger Erfolgsfaktor bei der Errichtung und Inbetriebnahme der komplexen Anlage war die frühzeitige Einbindung des Dematic-Service-Teams, das Clalit bereits vor dem Go-Live bei der Inbetriebnahme der Anlage vor Ort unterstützte. Danach stellte Dematic ein spezifisches Rundum-Service-Paket für Clalit zusammen, das von der kompletten Betriebsbegleitung über den Hotline-Support, die Wartung bis hin zur Lieferung einzelner Ersatzteile reicht. Die Serviceleistungen sind zunächst für die nächsten fünf Jahre vereinbart.

Dematic, bei, Clalit, Health, Services © Dematic

Qualitäts-Kontrollstation zur Sicherstellung der Null-Fehler-Kommissionierung im Pharma-Bereich.

Hierfür stehen rund um die Uhr fünf Experten aus dem Dematic Service Team zur Verfügung, die auch den Launch Support begleiteten. Zudem schulen sie die Clalit-Mitarbeiter fortlaufend bezüglich der Funktionsweise und Bedienung der Anlage und führen anstehende Wartungen und etwaige Reparaturen aus. Laut Christian Perner, Leiter Project Operation Service, war die Einarbeitung neuer Clalit-Mitarbeiter und deren Gewöhnung an das System und die automatischen Abläufe die größte Herausforderung. „Hier haben wir bei einigen erst das Verständnis für Materialfluss geweckt“, sagt Perner.

Ausgemachtes Ziel der Service-Leistung ist es, eine Verfügbarkeit der Anlage von 98 Prozent zu erreichen. Fällt der Wert unter 98 Prozent, entschädigt Dematic seinen Kunden. Bei 99 Prozent erhält der Intralogistikspezialist einen Bonus. Dementsprechend wird das gesamte System permanent überwacht. Durch die Leistungskennzahlen und -berichte erhält Clalit einen aussagekräftigen Überblick über den aktuellen Status der Anlage sowie mögliche Verbesserungspotenziale im Lager, um gegebenenfalls die Parameter in der Software anzupassen. Hierfür nutzt Dematic eigene Analysefunktionen.

Vorbereitet

Seit dem Go-Live vor einem Jahr läuft das System reibungslos. Für den Fall der Fälle verwaltet Dematic ein großes Ersatzteillager des Kunden, um auf Materialermüdungen umgehend reagieren zu können und um die Ersatzteilverfügbarkeit sicherzustellen. Dematic kann somit schnell und bedarfsgerecht hochwertige Original-Ersatzteile für die Wartung und Instandhaltung der Anlage liefern. „Mit kleineren Ausfällen muss man immer rechnen, aber größere Ausfälle sind weder für uns noch für den Kunden tolerierbar. Daher haben wir nicht nur unsere Experten, sondern auch immer im ausreichendem Maße Original-Ersatzteile vor Ort“, sagt Perner.

Auftraggeber

Clalit Health Services (Tel Aviv) ist Israels größter Gesundheitsdienstleister. Clalit betreibt ein landesweites Netz aus Krankenhäusern, Kliniken und Apotheken.

Auftragnehmer

Dematic (Heusenstamm, D) bietet intelligente Lösungen im Bereich Intralogistik – von der Lagerung über den Materialfluss bis zur Kommissionierung. Mit rund 6.000 Mitarbeitern betreibt Dematic Produktionsstätten in Europa, den USA, China und Australien.