KEP

DHL Express setzt in China auf Drohnen

DHL Express will gemeinsam mit dem chinesischen Drohnen-Hersteller EHang eine vollkommen automatisierte und intelligente Drohnen-Zustelllösung für die Ballungsgebiete Chinas entwickeln.

KEP DHL Express Drohnen Letzte Meile

Eine Strecke von acht Kilometern ist schon eingerichtet: Zwischen einem DHL-Service-Zentrum in der Provinz Guangdong und einem acht Kilometer entfernten Standort eines Kunden transportieren vollautomatisierte Drohnen Sendungen. DHL Express will gemeinsam mit Drohnen-Bauer EHang eine automatisierte und intelligente Drohnen-Zustelllösung für Ballungsgebiete entwickeln.

"Spannende Zeiten"

Wu Dongming, der CEO von DHL Express China, spricht von „spannenden Zeiten für den Logistiksektor: Die Wirtschaft Chinas verzeichnet ein anhaltendes Wachstum sowie eine Zunahme des grenzüberschreitenden Handels – insbesondere in Südchina und in der Guangdong-Hongkong-Macao Greater Bay Area, wo sich immer mehr KMUs und Start-ups ansiedeln. Der Logistikbedarf steigt in diesem Gebiet rasant. Das bietet neue Gelegenheiten für die Implementierung innovativer Lösungen, die das Wachstum auf nachhaltigere, effizientere und kostengünstigere Weise vorantreiben können.“

Acht statt 40 Minuten

Für die Route, die speziell auf die Anforderungen des DHL-Kunden abgestimmt ist, wird die neueste Falcon-Drohne von EHang eingesetzt. Sie verfügt über modernste Techniken der Automation, Sicherheit und Zuverlässigkeit und wird von den für Ballungszentren schwierigen Straßenverhältnisse und häufigen Staus nicht betroffen sein. Die typische Lieferzeit per Straße wird somit von rund 40 Minuten auf nur acht Minuten verkürzt. Das macht nicht nur eine Reduzierung des Energieverbrauchs und eine Verbesserung der CO2-Bilanz, sondern auch Kosteneinsparungen von bis zu 80 Prozent möglich.

Verwandte tecfindr-Einträge