Lo:Di – 14.01.2020

Die IFOY-Finalisten testen – Neujahrsvorsätze in Sachen Fahrpersonal können in Erfüllung gehen – Wie Verpackungshersteller Pacovis übersiedelt

Logistik:Dienstag. Das wöchentliche Briefing mit relevanten News aus Logistik, Intralogistik und Lagertechnik.

Von
Pacovis Fahrermangel IFOY Logistik:Dienstag Logistik Lagertechnik

Finale

Die Finalisten für den IFOY Award 2020 stehen fest. 32 Unternehmen haben sich um den Preis für den besten Forklift Truck beworben, auf der Shortlist stehen nun 17 Geräte und Lösungen von 16 Herstellern: Bosch Rexroth, Combilift, Crown, Easy Mile, Geek+, Hyster, Jungheinrich, ProGlove, Raymond, Sany Europe, Still, Toyota Material Handling, cellumation, doks. innovation, ForkOn und Wiferion. Bei den fünf letztgenannten handelt es sich um Start-ups. Die Finalisten stellen sich vom 6. bis 13. Februar einer Testreihe. Unter anderem wird das Dortmunder Fraunhofer-Institute für Materialfluss und Logistik beurteilen, wie hoch der Innovationswert der Produkte ist. Am 12. und 13. Februar können auch Besucher auf der Deutschen Messe in Hannover im IFOY Test Camp die Produkte ausprobieren. 

Neujahrsvorsätze 

Laut einer Statistik der deutschen Bundesagentur für Arbeit ist der Januar für Logistikunternehmen und Speditionen möglicherweise der beste Monat, um fehlendes Fahrpersonal anzuheuern. Im September vergangenen Jahres erst wurde der Lkw-Fahrer offiziell in die Liste der Fachkräftemangelberufe aufgenommen – doch durchschnittlich ist die Wahrscheinlichkeit, im Januar einen geeigneten Fahrer zu finden, fast doppelt so hoch wie noch im September. Das zeigt sich laut der Studie schon seit einigen Jahren, Tendenz zunehmend. Unternehmen zeigen sich erstaunlicherweise aber bei der Personalsuche im Januar eher zurückhaltend.

  

White Paper zum Thema

Woanders packen

Pacovis, ein österreichischer Hersteller von unter anderem Verpackungen, baut derzeit für 15 Millionen Euro eine neue Zentrale mit angeschlossenem Logistikzentrum am Betriebsgebiet Nord im niederösterreichischen Stockerau. Ende dieses Jahres soll dann die Übersiedelung von Wien-Strebersdorf, wo einfach nicht mehr genug Platz ist, stattfinden. Die Bauarbeiten sind für insgesamt 13 Monate angesetzt. Das neue Lager soll 11.000 Palettenstellplätze und elf Lkw-Andockstationen bieten. Ein Hochregallagerist für eine spätere Phase geplant. 

Mehr Lesestoff gibt's hier: Warum Ratioform auf Verpackungsmaterial aus Gras setzt

Bis zum nächsten Logistik:Dienstag versorgen wir Sie mit dem Donnerstag:Digital und täglich wichtigen Meldungen aus der Logistik. Folgen Sie dispo auf Twitter für alle News in Echtzeit!

Folgen Sie auch der Autorin auf Twitter!

Verwandte tecfindr-Einträge