Austrian Logistics

Die neue Dachmarke der Logistik

„Austrian Logistics“ soll die Leistungen der Branche im Inland und Ausland besser sichtbar machen.

Marketing Norbert Hofer BMVIT

Verkehrsminister Norbert Hofer mit den beiden ersten Nutzern der neuen Dachmarke, Josef Hackl (CEO Wild Gruppe, li.) und Reinhard Riepl (CEO Reform-Werke Bauer & Co).

Es kommt nicht häufig vor, dass die Spitzen sämtlicher Logistik-Interessenvertretungen gemeinsam auftreten. Dass die Vertreter von VNL, BVL, IV, WKO, ZV und Gewerkschaft bei der Präsentation der neuen Dachmarke anwesend waren, kann als Signal für deren Bedeutung gesehen werden.

Ende April stellte Infrastrukturminister Norbert Hofer im bmvit „Austrian Logistics“ vor, die neue Dachmarke, die die exzellenten, weltweit erbrachten Leistungen österreichischer Logistik hervorheben soll und gleichzeitig den ganzheitlichen Nutzen der Disziplin und ihren vernetzenden Beitrag zur Wirtschaft vor den Vorhang holt. Minister Hofer erwähnte bei der Präsentation nicht nur die 160.000 Logistik-Arbeitsplätze und die Umsätze von rund 34 Milliarden Euro, sondern auch „die Streikrate in der Branche, die jener von politischen Mandataren entspricht“.

Partnerunter nehmen können die Marke „Austrian Logistics“ im Rahmen ihrer Kundenansprache und ihres Außenauftritts nutzen. Sie können das Zeichen in ihre Unternehmenskommunikation integrieren und damit Vertrauen bei ihren Kunden schaffen. Die Marke „Austrian Logistics“ soll den Partnerunternehmen folgende Vorteile bringen:

White Paper zum Thema

  • Aufzeigen der exzellenten Leistungen in der Disziplin Logistik am Standort Österreich;
  • gemeinsame Kommunikation eines einheitlichen Gesamtbildes der Disziplin Logistik;
  • Erhöhung der nationalen und internationalen Sichtbarkeit der österreichischen Logistik bei Entscheidungsträgern aus Politik, Industrie, Handel sowie Dienstleistung und in der Gesamtöffentlichkeit;
  • Stärkung der Zusammenarbeit und des Austauschs von Wissen und Erfahrung zwischen den Stakeholdern;
  • Aufzeigen von und Bewusstseinsbildung für wichtige Themen der Disziplin Logistik;
  • Attraktivierung der Berufsbilder in der Disziplin Logistik und Unterstützung zukunftsgerichteter Aus- und Weiterbildung.

Unternehmen, die die Marke nutzen wollen, können sich ab Juni 2018 unter www.austrianlogistics.at dafür bewerben. Ab dann werden auch die konkreten Aufnahmekriterien auf der Website veröffentlicht. Die Teilnahme soll auf jeden Fall nicht an einen Mitgliedsbeitrag gekoppelt sein.