Fotostrecke

Die sieben größten Häfen im Performance-Check

Der gesamte Seeumschlag der sieben größten Häfen Europas beläuft sich im ersten Halbjahr 2017 auf gigantische 588,7 Millionen Tonnen. Während die meisten Häfen ihren Umschlag im Vergleich zum Vorjahr steigern konnten, gibt es bei den Top 7 aber auch zwei Verlierer.

Von
Bild 1 von 7
© beketoff - stock.adobe.com

Rotterdam: + 3,9 %

Der Umschlag im Hafen Rotterdam ist im ersten Halbjahr 2017 um 3,9 % auf 238,0 Mio. Tonnen Güter gestiegen. Dafür war vor allem das Containergeschäft (plus 9,3 % in TEU, bzw. plus 10,4 % in Tonnen) verantwortlich. Starkes Wachstum verzeichnete das Stückgut (plus 10,8 %), etwas weniger trockene Massengüter (plus 5,2 %). Einen Rückgang gab es lediglich beim flüssigen Massengut (minus 1,0 %).

 

Gesamtumschlag: 238,0 Mio. Tonnen

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© beketoff - stock.adobe.com

Rotterdam: + 3,9 %

Der Umschlag im Hafen Rotterdam ist im ersten Halbjahr 2017 um 3,9 % auf 238,0 Mio. Tonnen Güter gestiegen. Dafür war vor allem das Containergeschäft (plus 9,3 % in TEU, bzw. plus 10,4 % in Tonnen) verantwortlich. Starkes Wachstum verzeichnete das Stückgut (plus 10,8 %), etwas weniger trockene Massengüter (plus 5,2 %). Einen Rückgang gab es lediglich beim flüssigen Massengut (minus 1,0 %).

 

Gesamtumschlag: 238,0 Mio. Tonnen

© beketoff - stock.adobe.com

Antwerpen: + 2,8 %

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat der Hafen Antwerpen 111,4 Mio. Tonnen Fracht umgeschlagen. Das entspricht einem Wachstum von 2,8 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Mit einem Plus von 2,5 % in der Tonnage und 1,9 % in TEU hat sich die Containerfracht erneut sehr positiv entwickelt. Auch beim Flüssiggut hat sich das anhaltende Wachstum mit einem Zuwachs von 1,8 % bis Ende Juni fortgesetzt.

 

Gesamtumschlag: 111,4 Mio. Tonnen

© davis - stock.adobe.com

Hamburg: - 0,2 %

Der Konzernumsatz der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) stiegen im ersten Halbjahr gegenüber der Vorjahresperiode um knapp 9% auf 622,8 Mio. Euro. An den HHLA-Containerterminals wurden im ersten Halbjahr 3,6 Mio. Standardcontainer (TEU) umgeschlagen, also etwa 12% mehr als im Vorjahreszeitraum. An den drei Hamburger Containerterminals konnte der Umschlag um 11,8% auf 3,4 Mio. TEU gesteigert werden. Der gesamte Seegüterumschlag in Hamburg erreichte mit 70,0 Millionen Tonnen knapp das Vorjahresergebnis und fällt mit -0,2 %  nur geringfügig schwächer aus.

 

Gesamtumschlag: 70,0 Mio. Tonnen

© Juanamari Gonzalez - stock.adobe.com

Algeciras: -7 %

Im südspanischen Hafen Algeciras wurden im ersten Halbjahr dieses Jahres 48,3 Mio. Tonnen Fracht umgeschlagen. Das waren 7 % weniger als zwischen Januar und Juni 2016. Der Containerumschlag verringerte sich um 9 % auf 2,1 Mio. TEU. Beim Flüssiggut gibt es auch ein Minus, es wurden 1,7 % weniger umgeschlagen (13,4 Mio. t). Festes Massengut entwickelte sich positiv und erreichte 969.673 Tonnen (plus 26,5 %). Der Roll-on/Roll-off-Verkehr (kombinierter Verkehr) über die Straße nach Gibraltar verzeichnete 189.137 LKW-Einheiten (minus 7,7 %). Grund für das Minus sind vor allem die häufigen Streiks der Hafenarbeiter in den letzten Monaten. Streikgrund ist eine geplante Reformierung des spanischen Hafengesetzes

 

Gesamtumschlag: 48,3 Mio. Tonnen

Amsterdam: +3,9 %

Mit einer Steigerung beim Umschlag um 3,9 % kann der Rotterdamer Hafen auf ein gutes erstes Halbjahr 2017 zurückblicken. Der Großteil der Marktsegmente weist eine Steigerung auf. Nur bei Mineralölprodukten und sonstigem flüssigem Massengut sind die Mengen gesunken. Für das Gesamtwachstum beim Umschlag war speziell der Container-Umschlag (+9,3 % in TEU, 10,4 % in Tonnen) entscheidend. Ein Plus gab es beim trockenen Massengut (+5,2 %), einen geringen Rückgang beim flüssigen Massengut (-1,0 %) und eine starke Steigerung beim Stückgut (+10,8 %). Die Hafengruppe Amsterdam konnte im 1.Halbjahr rund 44,7 Millionen Tonnen Fracht umschlagen.

 

Gesamtumschlag: 44,7 Mio. Tonnen

© Studio M - stock.adobe.com

Marseille: + 1,9 %

Der Gesamtumschlag am Hafen von Marseille belief sich im ersten Halbjahr 2017 auf 39,3 Millionen Tonnen. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 stieg er damit um 1,96 %. Der allgemeine Warenverkehr verzeichnete ein zweistelliges Wachstum (+ 11,9%). Der Containerumschlag stieg mit 667.865 TEU um 7,0 % zum Vergleichszeitraum 2016. Festes Massengut entwickelte sich positiv (+7 %), Flüssiggut hingegen negativ (- 2,5 %).

 

Gesamtumschlag: 39,3 Mio. Tonnen

© kama71 - stock.adobe.com

Bremen/Bremerhaven: - 2,4 %

Der Gesamtumschlag der bremischen Häfen liegt im ersten Halbjahr mit 2,4% unter dem des Vorjahres. Insgesamt wurden fast 37 Mio. Tonnen umgeschlagen, davon 30 Mio. Tonnen allein in Bremerhaven. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres stieg der Massengutumschlag um 4,9% und das Stückgut ging um 3,5% zurück. Insgesamt lag der Containerumschlag im ersten Halbjahr des Jahres 2017 bei über 2,7 Mio TEU. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht das einem Umschlagrückgang von 5%.

 

Gesamtumschlag: 37,0 Mio. Tonnen