Schiffsbau

Ein Propeller bricht im Hamburger Hafen alle Rekorde

Dem Hamburger Hafen sind Verladungen von Propellern alles andere als fremd – doch dieser war etwas ganz Besonderes. Wohin seine Reise führt und warum er weiterhin alle Rekorde brechen wird.

Von
Schiffsbau Reederei Containerschiff Hamburger Hafen

Vergangenen Sonntag war Rekordtag. Denn was der Schwimmkran HHLA IV da in den Waltersdorfer Hafen in Hamburg brachte und auf das Containerschiff Hyundai Supreme verlud, war nichts geringeres als der größte Schiffspropeller der Welt. 

© HHLA / Dietmar Hasenpusch

Wenn man sich vorstellt, wie glücklich ein Angler ist, der einen fetten Hecht am Haken hat, kann man sich ungefähr ausrechnen, wie stolz dieser 110 Tonnen schwere Propeller am Kranhaken die Hamburger Hafen und Logistik AG machte. 

© HHLA / Dietmar Hasenpusch

Auch wenn dem Hamburger Hafen Verladungen von Propellern nicht fremd sind, werden doch allein vom Hersteller Mecklenburger Metallguss jedes Jahr rund 100 solcher Teile in Hamburg für Werften auf der ganzen Welt verladen. Und auch dieser Koloss mit einem Durchmesser von 10,5 Metern stammt aus dem Mecklenburger Unternehmen, bestimmt ist er für den südkoreanischen Hafen Busan. 

White Paper zum Thema

https://youtu.be/Di6fu7F2BxQ

Irgendwann in naher Zukunft wird der größte Propeller der Welt wieder das Meer bereisen – verbaut in einem der elf Containerschiffe, die derzeit für die Reederei MSC gebaut werden. Und er wird in guter Gesellschaft sein – denn mit einer Kapazität von 23.000 TEU sollen sie die größten Containerschiffe der Welt werden.

Folgen Sie der Autorin und dispo auch auf Twitter!