Event-Vorschau

EinkaufsForum 2019 – das Programm steht fest

Am 10. und 11. Oktober 2019 findet im Haus der Industrie in Wien das Österreichische EinkaufsForum des BMÖ statt.

Einkauf BMÖ Events Einkaufsforum

BMÖ-Chef Heinz Pechek hat für Oktober ein dichtes Programm zusammengestellt.

Im Fokus stehen aktuelle, globale wirtschaftsrelevante Themen wie die Positionierung Europas in einem immer komplexer werdenden globalen Umfeld, die Auswirkungen des Brexit auf Lieferketten, Versorgungs-und Auftragslage von Unternehmen sowie aktuelle Trends und Entwicklungen der Digitalisierung und welche Lösungen Einkauf und Supply Chain Management finden und anwenden.

Auf dem Programm stehen unter anderem folgende Vorträge:

Christian Keuschnigg (Professor für Nationalökonomie, Universität St. Gallen): „Europa in der Krise? Wie sich Unternehmen auf volatile Szenarien und geringeres Wachstum einstellen müssen.“

Torsten Petrick (VP Supply Chain Management, Schuler AG): „Die agile Einkaufsorganisation – Mitarbeiter fördern, involvieren, begeistern.“

White Paper zum Thema

Diskussion: „Procurement goes digital – Digitale Transformation – Data Science – Herausforderungen für Einkauf und Supply Chain management.“

Es diskutieren:

Christoph Bode (Stiftungslehrstuhl für Procurement, Universität Mannheim)

Ronald Bogaschewsky (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

Lisa Föhlich (Professur für Strategisches Beschaffungsmanagement, Cologne Business School)

Christian Haring (Global Supply Chain Management, AVL List)

Peter Hinteregger (Head of Supply Chain Management CEE&ME, Siemens Österreich)

Günter Reider (Head of Purchasing, Teufelberger)

Am zweiten Tag finden zudem (parallel) Expertenforen zu folgenden Themen statt:

- Agiler Einkauf

- Digitale Kompetenzen im Einkauf – was wird in Zukunft benötigt?

- Mitarbeiter für die veränderten Anforderungen im Einkauf begeistern, fördern und entwickeln

- Digitale Agenda Österreich – was sie für Unternehmen in der Praxis bedeutet

- Prozessoptimierung im Anlagenbau vom Sourcing bis zur Auftragsvergabe

- Transparenz, digitalisierte Prozesse und Integration der Stammlieferanten in die Systemlandschaft im Unternehmen

- Durchgängige Source-To-Pay Lösung zur Effizienzsteigerung des Einkaufs

- Einsatz vollintegrierter Transaktionsnetzwerke für den indirekten Einkauf zur durchgängigen Prozessoptimierung

- Datenmanagement und Anforderungen in der MRO- und Ersatzteilbeschaffung

- Messbare Effizienzgewinne im operativen Einkauf durch Prozess-Optimierung und Künstliche Intelligenz

- Big Data und Künstliche Intelligenz: Welche Daten benötigt man für Einkaufsentscheidungen wirklich, und woher bekommt man sie?

- Digitalisierung und Einkauf 4.0 – Auswirkungen und Veränderungen in den operativen Lieferantenprozessen und Bestandsstrukturen

Informationen: bmoe.at/Veranstaltungen/OEF