Fotostrecke

Endlich Platz

Wegen akutem Platzmangel hat die KSR Group in Krems ein neues Ersatzteillager errichtet. Regale und Automatisierung kommen von HLF Heiss. Eine ausführliche Reportage zu diesem Projekt lesen Sie in der Printausgabe dispo 10/2017.

KSR HLF Heiss Ersatzteilhandel Logistikzentren
Bild 1 von 10
© Michael Hetzmannseder

KSR ist ein österreichischer Generalimporteur für Motorräder, Quads, ATVs und andere Fun-Fahrzeuge. Zu den vertriebenen Marken gehören Benelli, Labretta, Segway oder Sym. Mit KSR Moto und Brixton Motorcycles sind außerdem Eigenentwicklungen am Start. Pro Jahr verkauft das Unternehmen mehr als 50.000 Fahrzeuge. Die Belieferung von Händlern in aller Welt mit rund 500.000 Ersatzteilen pro Jahr erfolgt zentral von Österreich aus. Im Bild Wolfgang Popp, Logistikleiter bei KSR.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Michael Hetzmannseder

KSR ist ein österreichischer Generalimporteur für Motorräder, Quads, ATVs und andere Fun-Fahrzeuge. Zu den vertriebenen Marken gehören Benelli, Labretta, Segway oder Sym. Mit KSR Moto und Brixton Motorcycles sind außerdem Eigenentwicklungen am Start. Pro Jahr verkauft das Unternehmen mehr als 50.000 Fahrzeuge. Die Belieferung von Händlern in aller Welt mit rund 500.000 Ersatzteilen pro Jahr erfolgt zentral von Österreich aus. Im Bild Wolfgang Popp, Logistikleiter bei KSR.

© Michael Hetzmannseder

Das neue Palettenlager verfügt über 2.880 Palettenstellplätze für circa 4.000 Artikel (da auch halbe Palettenplätze genutzt werden).

© Michael Hetzmannseder

In den Fachböden des Kleinteilelagers lagern auf zwei Ebenen mehr als 28.000 B-Artikel und C-Teile.

© Michael Hetzmannseder

In der Fachbodenanlage gehen die Kommissionierer mit Wagen durch die Gänge und arbeiten arbeiten bis zu neun Aufträge parallel und wegeoptimiert ab.

© Michael Hetzmannseder

Die Kommissionierung in Plaetten- und Kleinteilelager erfolgt grundsätzlich nach dem Prinzip Mann-zu-Ware.

© Michael Hetzmannseder

Kommissionierte C-Artikel aus dem ersten Stock werden über eine Fördertechnik mittels Z-Förderer ins Untergeschoss transportiert...

© Michael Hetzmannseder

... und von einem Rollenförderer weitertransportiert.

© Michael Hetzmannseder

Laserscanner erfassen die Barcodes an den Behältern. Ein Materialflussrechner von der Firma Metasyst entscheidet dann über den Transport der Kommissionen.

© Michael Hetzmannseder

Der dritte Kommissionierbereich sind die beiden Lean Lifte, bei denen die Kommissionierung naturgemäß Ware-zu Mann erfolgt. Jeder der beiden knapp zehn Meter hohen Lifte bietet Platz für 2.500 Artikel.

© Michael Hetzmannseder

Wolfgang Popp, Logistikleiter bei KSR, neben einem der beiden Lean Lifte.