Fördertechnik

Exotec installiert Skypod-System für Lacroix Electronics

Die Anlage soll die Lagerkapazität um rund 20 Prozent steigern und die Produktivität je Kommissionierer um das siebenfache erhöhen.

Das Skypod-System beim Elektronik-Baugruppenanbieter Lacroix soll bis Ende 2021 in Betrieb gehen.

Der Intralogistikanbieter Exotec wird im neuen Werk 4.0 von Lacroix Electronics, eines französischen Spezialisten für die Entwicklung elektronischer Baugruppen und Unterbaugruppen, am Standort Beaupréau-en-Mauges ein Skypod-System installieren. Auf einer Fläche von rund 16.000 Quadratmetern soll eine Skypod-Anlage entstehen, die aus einer Roboter-Flotte und einer neun Meter hohen Regalanlage besteht. Das Werk soll bis Ende 2021 in Betrieb gehen.

Erstmals Doppeltief-Technologie

Die Skypod-Roboter des Lagers sollen nach Angaben des Unternehmens erstmals über die neue „Doppeltief“-Technologie von Exotec verfügen. Diese Systematik soll eine Erhöhung der Lagerdichte um 20 Prozent im Vergleich zum klassischen „einfach tiefen“ System ermöglichen. Das Prinzip dieser Technologie besteht darin, dass ein Roboter mit einer neuen Gabel auf einen. Behälter zugreifen kann, der hinter einem anderen Behälter gelagert ist. Ab 2021 werden alle von Exotec produzierten Roboter mit dieser Gabel ausgestattet sein, die sowohl mit der einfachen als auch mit der doppelten Regaltiefe kompatibel ist, heißt es vonseiten des Unternehmens.

Durch das Skypod-System könne Lacroix Electronics seine Leistung steigern, da die Lösung eine Produktivität je Kommissionierer von 175 Auftragspositionen pro Stunde biete. Momentan sind bei Lacroix mit manueller Bearbeitung sieben Mal weniger, nämlich 25 Auftragspositionen in der Stunde, möglich.

White Paper zum Thema

Dank des Skypod-Systems erwarten die Werksleiter des neuen Werks „Symbiose“ auch eine Reduzierung der Arbeitsbelastung und der Unfallrisiken. Die Fahr- und Abfertigungszeiten der Mitarbeiter, die derzeit bei etwa 40 Prozent der Arbeitszeit liegen, sollen sich deutlich reduzieren.