Kontraktlogistik

Expansionskurs

Der konsequente Aufbau eines Standortnetzes in Zentral- und Südosteuropa trägt bei Quehenberger Logistics nun Früchte.

Quehenberger Kontraktlogistik Logistikzentren Kontraktlogistik

Zum aktuellen Ausbau trage der internationale Roll out für Kunden bei, die mit Quehenberger Logistics in neue Märkte gehen, erläutert CEO Christian Fürstaller. Man sei zudem im Cross-Selling erfolgreich, weil zum Beispiel Bestandskunden aus dem Transport verstärkt auch Kontraktlogistik mit dem gleichen Logistikpartner umsetzen wollen. Dabei führe die Kombination von standardisierten Prozessen und einer IT mit individuellen, flexiblen Abwandlungen je nach Kunden und Märkten zum Erfolg. Die Basis dafür schafft das gruppenweite Competence Center Kontraktlogistik, bei dem alle Informationen zusammenlaufen und in das Projektdesign eingehen.

Zielmarkt: Zentral- und Südosteuropa

In Rumänien konzentriert sich Quehenberger Logistics mit rund 100.000 m² Lagerfläche auf die Kernbranchen Fashion,  Retail, Konsumgüter und Reifen. So wurde 2017 ein neu errichtetes Zentrallager für einen großen rumänischen Textil-Einzelhändler in Betrieb genommen, von dem aus die Verteilung in Rumänien sowie nach Bulgarien und Moldawien stattfindet.

Zudem wird das e-commerce Warehouse einer namhaften deutschen Schuhhandelsgruppe für Rumänien und Bulgarien betrieben, am Aufbau eines Zentrallagers für denselben Kunden in Rumänien, Bulgarien und der Türkei wird gearbeitet. In Timisoara eröffnet Quehenberger Logistics im Herbst 2017 ein neues Lager für einen weltweit tätigen Brauereikonzern. Auch in Kroatien, Slowenien und Mazedonien wurden die Aktivitäten stark ausgebaut.

Verwandte tecfindr-Einträge