Sicherheit

Für einen sicheren Arbeitsplatz mit Robotern

Die FH Technikum Wien hat ein dreijähriges Projekt zum sicheren Einsatz von mobilen Robotern gestartet. Speziell will man hier an KMU denken.

Von

Mobile Roboter am Arbeitsplatz. Man stelle sich vor, ein solcher Helfer wird gehackt und gerät außer Kontrolle.

Sich so etwas vorzustellen – und verhindern zu wollen – war wohl auch der erste Schritt für das Forschungsprojekt „Sicherheit in intelligenten Produktionsumgebungen 4.0“ der FH Technikum Wien, das seit Frühjahr im Gange ist und drei Jahre dauern soll.

Das Projekt beschäftigt sich mit der nötigen Ausrüstung und Programmierung von Logistik- und Transportrobotern, um deren Arbeitssicherheit zu garantieren. Denn: „Ohne sichere
IT-Systeme der vernetzten Maschinen ist diese nicht denkbar“, so Projektleiter Walter Wölfel. 

https://www.youtube.com/watch?v=yaKKSpcTgU4

Guidelines für KMU

Die nötigen Sicherheitsvorkehrungen für mobile Roboter können speziell für kleine und mittlere Unternehmen eine große Herausforderung sein. Die technischen Standards hinken der Technologieentwicklung meist hinterher – so fehlen den Unternehmen die Leitlinien und die Rechtssicherheit. Eines der Ziele des FH-Projekts ist daher auch ein praxistauglicher Katalog an Guidelines speziell für KMU, wie mobile Roboter im Betrieb sicher eingesetzt werden können. 

© YouTube/FEEI - Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie

Der TÜV fungiert bei dem Projekt als Subauftragnehmer, für den eigens ein Roboter in der Digitalen Fabrik – einer Piloteinrichtung der FH für die Weiterentwicklung vernetzter Produktionsprozesse –getestet wird. 

https://www.youtube.com/watch?v=Lj_rV2IUdvw

Folgen Sie Dispo auch auf Twitter!