Übernahme

Gebrüder Weiss baut Präsenz im süddeutschen Raum weiter aus

Der Vorarlberger Logistiker hat die operativen Geschäftsbetriebe der Spedition Wolf und der Air System Luftfracht Spedition in Niederbayern übernommen.

Spedition Transportlogistik Gebrüder Weiss Firmenübernahme

Die 20 neuen Mitarbeiter sollen an den neu eingerichteten Gebrüder-Weiss-Standort in Straubing umziehen, einer kürzlich erworbenen Immobilie mit 45.000 Quadratmetern, hieß es in einer Aussendung. Dort sollen 40 bis 60 weitere Arbeitsplätze entstehen.

Die von Wolf kommenden Mitarbeitenden verfügten über großes Know-how in der internationalen Spedition, sowohl im Landtransport als auch in der Luft- und Seefracht, hieß es. Mit dem Wechsel zu Gebrüder Weiss biete man den Beschäftigten eine sichere Zukunftsperspektive mit neuen Entwicklungsmöglichkeiten, so Katja Wolf, zuletzt geschäftsführende Inhaberin der Wolf Internationale Spedition GmbH. "Katja Wolf und ihre beiden Teams für uns zu gewinnen, ist eine großartige Ausgangsbasis für die Entwicklung an unserem neuen Standort", so Werner Dettenthaler, Geschäftsführer Landverkehr Deutschland bei Gebrüder Weiss. Man wolle im süddeutschen Raum weiter in Menschen, Logistikanlagen und Fahrzeuge in Kombination mit digitalen Services investieren.

>> Hier sehen Sie, welchen Platz Gebrüder Weiss im Ranking der 60 besten Logistikunternehmen Österreichs belegt <<

Über die Details der Übernahme wurde laut einem Sprecher des Vorarlberger Logistikers Stillschweigen vereinbart. Gebrüder Weiss setzt damit seinen Expansionskurs in Süddeutschland fort, erst kürzlich gab das Unternehmen die Übernahme der bayrischen Spedition Lode GmbH in Waldkraiburg bekannt. Man sei in Bayern und Baden-Württemberg seit langem mit eigenen Landverkehr-Standorten präsent, dieses Netz wolle man weiter stärken, so der Sprecher zur APA. Gebrüder Weiss betreibt Niederlassungen in Aldingen, Esslingen, Lindau, Memmingen, Nürnberg und Passau. (apa)