Automobillogistik

Gefco investiert in Trnava

Der Automobillogistiker versorgt über die slowakische Drehscheibe österreichische Händler der PSA-Marken.

Transportlogistik Gefco Automobillogistik

Wer in Österreich einen Peugeot, Citroen oder (jüngeren) Opel fährt, dessen Wagen wurde wahrscheinlich von Gefco transportiert. Der Exklusiv-Logistiker der Groupe PSA hat nun in den Ausbau seiner Logistik für den österreichischen Markt investiert – und zwar im slowakischen Trnava. Über diese Drehscheibe verteilt Gefco nun beinahe das gesamte Fahrzeugvolumen der französischen Marken für den österreichischen Markt.

Das völlig neu bebaute Gelände in Trnava umfasst acht Hektar und bietet rund 2.700 Fahrzeugen Platz. In der modernen Werkstatt werden die fabrikneuen Pkw und Nutzfahrzeuge optisch und technisch nach Kundenwunsch aufbereitet.

Der Neubau sowie die Rekrutierung von 53 neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erlaubt es Gefco, umfangreiche Services für seine Kunden anzubieten: „Wir sind nun in der Lage, vielfältige Personalisierungen der Autos oder Umbauten für kommerzielle Fahrzeuge vorzunehmen“, sagt Andreas Zwickl, Leiter der Neuwagen-Logistik bei Gefco Österreich. „Die Autos können von uns vor Ort in jeglicher Art individualisiert werden. Auch die so genannte ‚Pre-Delivery Inspection', bei der wir unter anderem für den Zielmarkt verpflichtende Ausrüstung ergänzen, übernehmen wir gleich hier noch vor der Auslieferung.“

White Paper zum Thema

Zuvor wurden die Fahrzeuge der Marken Peugeot, Citroen und DS Automobiles für den österreichischen Markt von Gefco über drei verschiedene Logistikzentren in Österreich verteilt und etliche international tätige Subauftragnehmer involviert. Nun ist die gesamte Österreich-Logistik für diese Automarken am Logistikzentrum in Trnava gebündelt. Es bietet Büroräumlichkeiten, zwei topmoderne Werkstatthallen, Lackier- und Waschanlagen. Für die Groupe-PSA-Händler in Österreich ändert sich nichts: Das Team von Gefco Österreich bleibt weiterhin ihr Ansprechpartner. Die österreichischen Gefco-Standorte werden bei Bedarf als Händlerlager genutzt.