Seefracht

Gewaltiger Transport im Hamburger Hafen

Drei neue Containerbrücken haben Hamburg per Schiff erreicht. Sie wiegen pro Stück 2.480 Tonnen.

Transportlogistik Hafen Hamburg Sondertransport Seefracht

Anfang November hat der Hamburger Hafen (HHLA) eine besondere Lieferung erhalten: Das Spezialschiff „Zhen Hua 27“ brachte drei neue Containerbrücken für den Container Terminal Burchardkai. Der Hafen erhält damit zusätzliche Kapazitäten zur Abfertigung besonders großer Containerschiffe mit einem Ladevolumen von 23.000 TEU und mehr.

Die neuen Brücken des Herstellers ZPMC ersetzen drei kleinere Einheiten, die bereits demontiert wurden. Im ersten Quartal 2020 erwartet die HHLA dann zwei weitere Großcontainerbrücken derselben Bauart.

Die bisher größten Containerbrücken im Hamburger Hafen können Schiffe mit einer Breite von 24 Containern nebeneinander bedienen. Die Ausleger der neuen Kräne haben eine Länge von knapp 80 Metern und reichen über 26 Containerreihen.

White Paper zum Thema

Die jeweils 2.480 Tonnen schweren Giganten können mit einem Move zwei 40-Fuß-Container oder vier 20-Fuß-Container mit zusammen 110 Tonnen bewegen. Das entspricht der Masse von 70 Mittelklassewagen. Am HHLA Container Terminal Burchardkai sind damit über 30 Containerbrücken im Einsatz. 18 davon sind sogenannte Megaship-Brücken.

Zhen, Hua, 27, HHLA, Containerbrücken © HHLA / Hasenpusch
Zhen, Hua, 27, HHLA, Containerbrücken © HHLA / Hasenpusch

Verwandte tecfindr-Einträge