Bilanz

Jungheinrich wächst weiter

Bis 2020 will Jungheinrich die Umsatz-Marke von vier Milliarden Euro knacken.

Intralogistik Jungheinrich Hans-Georg Frey

Hans-Georg Frey will "den Kurs im laufenden Geschäftsjahr weiterverfolgen".

Jungheinrich hatte sich für 2018 hohe Ziele gesteckt. Und die haben die Hamburger erreicht. Dem strategischen Wachstumsziel, vier Milliarden Euro Umsatz für das Geschäftsjahr 2020, ist das Unternehmen im vergangenen Jahr mit einem Umsatz von 3,80 Milliarden Euro und einem Auftragseingang von 3,97 Milliarden Euro einen großen Schritt nähergekommen. Das Ebit erhöhte sich um 16 Millionen Euro auf 275 Millionen Euro die Ebit-Rendite betrug 7,2 Prozent. Insbesondere das Neugeschäft im Kernmarkt Europa aber auch in Asien sowie Logistiksystemlösungen sind Treiber dieser Entwicklung.

Hoher Auftragsbestand

„Unseren Kurs werden wir im laufenden Geschäftsjahr weiterverfolgen“, verspricht Vorstandsvorsitzender Hans-Georg Frey. „Der hohe Auftragsbestand bildet dafür eine gute Basis. In den ersten beiden Monaten 2019 verzeichnen wir eine positive Entwicklung: Der wertmäßige Auftragseingang wurde im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent gesteigert, der Auftragseingang in Stück um vier Prozent (von 20.700 auf 21.500) und der Umsatz um 9 Prozent. Wir blicken daher verhalten optimistisch auf 2019, auch wenn wir von einer reduzierten Marktdynamik ausgehen.“

Verwandte tecfindr-Einträge