Kraftstoffe

Kühne+Nagel und Lufthansa Cargo fördern gemeinsam CO2-neutrale Kraftstoffe

Die Logistikdienstleister Kühne+Nagel und Lufthansa Cargo haben sich gemeinsam verpflichtet, die weltweit erste Produktionsstätte für synthetischen Kraftstoff zu unterstützen.

Kühne Nagel Lufthansa Cargo Alternative Kraftstoffe

Lufthansa Cargo und Kühne+Nagel arbeiten in Sachen nachhaltige Kraftstoffe zusammen.

Kühne+Nagel und Lufthansa Cargo haben sich auf eine Partnerschaft zur Förderung und Nutzung des synthetischen Kraftstoffs der NGO atmosfair vereinbart. Damit haben sich gemeinsam verpflichtet, die weltweit erste Produktionsstätte für synthetischen SAF in Deutschland durch die Abnahme von 25.000 Liter pro Jahr für die nächsten fünf Jahre zu unterstützen. Synthetische Kraftstoffe werden bisher nicht industriell hergestellt, sondern sind nur in Labormengen verfügbar.

Nachhaltige Flugkraftstoffe sind mit ihren nahezu identischen Eigenschaften wie herkömmlicher Jet Fuel eine wesentliche Säule auf dem Weg zum CO2-neutralen Fliegen. Es gibt zwei Haupttypen von nachhaltigen Flugkraftstoffen: Bio-SAF und synthetische SAF. 

Bisher haben Kühne+Nagel und Lufthansa Cargo Bio-SAF verwendet, um den CO2-Fußabdruck der Luftfracht zu reduzieren. Während Bio-SAF aus Biomasse hergestellt wird, sind die primäre Energiequelle und die Rohstoffe für die für die Herstellung von synthetischem SAF aus erneuerbarem Strom, Wasser und Kohlendioxid (CO2).

White Paper zum Thema

Synthetisches SAF wird als langfristige Lösung für die Industrie angesehen, da es  ohne Verfügbarkeitsbeschränkung produziert werden kann, wodurch die Beschränkung des Biomasseangebots vermieden, und die Emissionen um bis zu bis zu 100 % reduziert werden.