Expansion

LIS geht nach Spanien

Die Logistische Informationssysteme AG wird ab Jahresbeginn 2020 auch vom galizischen O Barco aus tätig sein.

Software LIS Magnus Wagner

Werden den spanischen Markt beackern (v. li.): Cristina Redondo Pumar, Tobias Schulte, Iván Fernández Rodríguez, Monika Wagner, Enrique Quirós Hoppe und Katarzyna Quirós Hoppe.

Nach den LIS-Niederlassungen in den Niederlanden, Polen und Frankreich ist jene im Nordwesten Spaniens die vierte in einem ausländischen Markt. Von O Barco in Galizien aus wird ein sechsköpfiges Team sowohl spanische als auch portugiesische Neukunden betreuen.

LIS-Vorstand Magnus Wagner ortet auf der Iberischen Halbinsel generell eine „hohe Nachfrage nach modernen Transport-Management-Lösungen“.

Seit dem Sommer befinden sich die neuen spanischen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zur Ausbildung am LIS-Firmensitz in Greven. Anfang 2020 werden sie den Betrieb in O Barco offiziell aufnehmen. Sechs Fachkräfte werden die Geschäftsführung, den Vertrieb, das Projektmanagement und die Kundenbetreuung der LIS Iberia, S.L. abdecken.

Verwandte tecfindr-Einträge