KEP

Neue Paketstation „unter einem Dach“

DPD Austria und Storebox eröffnen ihre erste gemeinsame Paketstation. Der Ausbau und weitere 20 Standorte in Wien sind geplant.

v.l.: Berndt Schröding (Head of Operations Storebox), Johannes Braith (CEO Storebox) und Rainer Schwarz (Geschäftsführer DPD Austria).

Die Pandemie hat das Konsumentenverhalten nachhaltig verändert und der rasante Erfolgskurs des Online-Shoppings ist kaum zu bremsen. „Allein im ersten Quartal verzeichneten wir eine Paketmengen-Steigerung von mehr als 30 Prozent gegenüber 2020 und haben rund 17 Millionen Pakete bewegt. Dabei wird die letzte Meile im urbanen Bereich durch beispielsweise Zufahrtsbeschränkungen oder der – trotz Covid – hohen Mobilität der Empfangskunden immer herausfordernder,“ so Rainer Schwarz, Geschäftsführer von DPD in Österreich über die Entwicklung am Paketmarkt. Darum eröffnen DPD Austria und das Start-Up Storebox, Anbieter der laut Storebox ersten komplett digitalisierten Selfstorage-Lösung in Europa, nun die erste gemeinsame Paketstation in Wien.

„Um diese Wachstumsraten bewältigen zu können, sind innovative und neue Lösungsansätze im Infrastrukturbereich notwendig. Daraus entstand im vergangenen Jahr eine Kooperation zwischen DPD und dem auf innerstädtische Lagerflächen spezialisierten Startup Storebox,“ erklärt Schwarz die Zusammenarbeit.   

Sicher und wetterfest

Vergangene Woche wurde die erste Paketstation in der Lazarettgasse im neunten Wiener Gemeindebezirk eröffnet. Ab sofort können Pakete an diesem Storebox-Standort rund um die Uhr aufgegeben, abgeholt und retourniert werden. „Die Servicierung findet in den Storebox-Räumlichkeiten statt und ist durch Videoüberwachung sicher und vor allem wetterfest. In den vergangenen Monaten haben wir intensiv an der technischen Integration gearbeitet, um für ein einfaches, vollautomatisiertes und sicheres Kundenerlebnis zu sorgen. Der Zutritt zur sogenannten „Paketwand“ wird über Scan ermöglicht, alles weitere wird über die Bedienoberfläche der Paketstation abgewickelt,“ so Storebox Geschäftsführer Johannes Braith.

White Paper zum Thema

Aktuell werden an diesem Standort täglich 15 bis 20 Pakete abgeholt und die Tendenz sei stark steigend. Die Storebox Zutrittssoftware soll nahtlos in die Systeme von DPD integriert sein. Somit soll nicht nur den Zustellfahrern ein effizienter Zustellprozess, sondern auch den Kunden ein flexibles 24/7 Abholerlebnis, gewährleistet werden.

Zukunftspläne: Weitere 20 Standorte

Bis zum Sommer will Storebox im ersten Ausbauschritt gemeinsam mit DPD weitere 20 Standorte mit Paketstationen ausstatten. Zunächst wird man zusätzliche Standorte in Wien in Betrieb nehmen, um hier ein flächendeckendes Angebot zu schaffen.

Über DPD Austria 

DPD Austria (DPD Direct Parcel Distribution Austria GmbH) ist laut DPD Österreichs führender privater Paketdienst und Teil der DPDgroup, dem größten internationalen Paket-Netzwerk in Europa. 1988 als erster privater Paketdienst gegründet, stützt sich DPD auf die Logistikinfrastruktur seiner Gesellschafter – Österreichs führenden Speditionen Gebrüder Weiss, Lagermax und Schachinger. Das Unternehmen verfügt über eine Transportflotte von 1.200 Fahrzeugen, die im Jahr 2020 mehr als 57 Millionen Pakete beförderten.

Über Storebox

Storebox ist ein Startup im Lagerlostikbereich, das 2016 von Johannes Braith, Ferdinand Dietrich und Christoph Sandraschitz gegründet wurde und seinen Hauptsitz in Wien hat. Das Unternehmen hat sich auf Lagerflächen im urbanen Raum spezialisiert. Das Angebot der zentral gelegenen Standorte wird sowohl von Privat- als auch von Gewerbekunden genutzt. Storebox ist das laut Unternehmensangaben das größte urbane Logistiknetzwerk in Österreich und Deutschland.