Intralogistik

Neue Reifenpalletieranlage von Extor bietet mehr Flexibilität

Extor hat eine Reifenpalettieranlage mit Reifengreifer als Bestandteil eines Automatic Warehouse Systems entwickelt. Damit lassen sich Reifen unterschiedlichster Größen effizient stapeln und lagern.

Intralogistik Automatisierung Automatisierung Extor

Extor hat die Reifenpalettieranlage zur effizienten und kostengünstigen Lagerung und Stapelung von Reifen in unterschiedliche Gestelle entwickelt. Die Software des Reifenpalettierers generiert das beste Packmuster für den Reifentyp und ermittelt die Anzahl der Paletten. Nachdem die Reifen von einer externen Fördertechnik an den Reifenausrichter übergeben und ausgerichtet wurden, nimmt der 6-Achsen-Roboter mit dem Reifengreifer die Ware auf und stapelt sie in die jeweils freie Schleuse.

Die konstruktiven Veränderungen am Roboter vergrößern nun nochmal die Flexibilität der Reifenpalettierung. Extor setzt künftig den aerodynamischen Yaskawa GP-180-120 ein. „Der Roboter zeichnet sich vor allem durch eine höhere Reichweite aus, wodurch die Reifen noch höher in die Reifengestelle gepackt werden können“, so Geschäftsführer Jörg von der Lippe. 

Auch das patentierte Reifen-Greifwerkzeug wurde den neuen Anforderungen angepasst und kann nun auch Reifen mit einem Innendurchmesser kleiner als 14 Zoll und größer als 21 Zoll greifen. 

White Paper zum Thema

Extor wurde 2016 als Tochterfirma des Online-Reifenhändlers Delticom gegründet, im Sommer 2021 hat Jörn von der Lippe gemeinsam mit der NBank alle Anteile übernommen und baut nun das Geschäftsfeld des Automatisierers weiter aus.