Logistikzentrum

Neues ZKW Logistikzentrum mit durchgängigem vollautomatischen Warenfluss

Im neuen Logistikzentrum von ZKW wurden sowohl Lagerkapazitäten erweitert, als auch ehemalige Lager- in Produktionsflächen umgewandelt. Eine Herausforderung war dabei die Anbindung des Logistikzentrums an das Produktionswerk.

ZKW Dematic Logistikzentren Infrastruktur Lager Logistikzentren

Nach rund einem Jahr Bauzeit ist das neue ZKW Logistikzentrum in Wieselburg in Betrieb gegangen. Das hochautomatisierte Lagersystem am ehemaligen Parkplatz soll eine schnelle und effiziente Materialversorgung für den gesamten Produktionsstandort garantieren. Seit Mitte Oktober werden jede Woche weitere Montagelinien an das neue System angebunden. Bis zum ersten Quartal 2022 sollen alle 28 Fertigungslinien an das Logistikzentrum angekoppelt sein. 

Das smarte Warendepot stelle dabei nicht nur zusätzliche Lagerkapazitäten bereit, sondern gebe auch ehemalige Lagerflächen als neue Produktionsflächen frei, so ZKW in einer Aussendung. „Dank des neuen Logistikzentrums läuft künftig der gesamte Warenfluss – vom Eingang bis zur Fertigung – vollautomatisch und ohne zusätzliche Ein- und Auslagerungsschritte ab. Von der Materialbestellung am Montageband bis zum Eintreffen der benötigten Teile dauert es nur mehr knapp 15 Minuten“, so Stefan Hauptmann, General Plant Manager ZKW Lichtsysteme Wieselburg.

Ausgestattet ist das Logistikzentrum mit dem „Multi Shuttle“-Lagersystem von Dematic. Insgesamt stehen in dem 80 Meter langen, 20 Meter breiten und 21 Meter hohen Gebäudekomplex 62.000 Behälterstellplätze zur Verfügung – aufgeteilt auf fünf Gassen zu je 28 Ebenen. Das System kann einen Großteil der Behälter über ein Rollentransportsystem vom Lager direkt ans Montageband befördern. Das rund drei Kilometer lange Transportsystem ermöglicht bis zu 1.500 Ein- und Auslagerungen pro Stunde. Dabei können rund 190 verschiedene Behältertypen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 0,8 Meter pro Sekunde befördert werden. Angebunden sind auch die beiden bestehenden Hochregallager, das automatisierte Kleinteilelager, der Qualitätsbereich, die Modulfertigung, der Leergebinde-Keller sowie der Wareneingangsbereich. „Mit dem System sparen wir enorm viel Platz am Montageband ein, da es die benötigten Teile vollautomatisch und bedarfsgerecht anliefert“, sagt Hauptmann.

White Paper zum Thema

Die Produktionsflächen am ZKW-Standort Wieselburg sind mittlerweile ausgeschöpft. Gleichzeitig gibt es eine stetige Zunahme von Bauteilen und Varianten, wodurch der Platzbedarf von Jahr zu Jahr zunimmt. Mit dem neuen Logistikzentrum konnten nicht nur die Lagerkapazitäten erweitert, sondern auch ehemalige Lager- in Produktionsflächen umgewandelt werden. Geplant wurde das Projekt im Jänner 2019 von ZKW und Dematic. Den Bau sowie die Infrastruktur errichteten regionale Unternehmen. Herausfordernd dabei waren der straffe Zeitplan und die Anbindung des Logistikzentrums an das Produktionswerk. Gelöst wurde die Aufgabe mit einer sieben Meter hohen Brücke über die Erlauftal-Bahn. Wegen der knappen Platzverhältnisse innerhalb der Produktionshallen wurde ein 100 Meter langer Außentunnel errichtet, um eine Materialversorgung für das gesamte Werk sicherzustellen. „Ziel ist es, zukünftig einen Großteil der Behälter über das Transportsystem vom Lager direkt ans Montageband befördern zu lassen“, meint Hauptmann.