Luftfracht

Nokia setzt nun auch auf klimafreundliche Luftfracht

Nachhaltige Flugkraftstoffe sind ein Hebel für klimafreundlichere globale Lieferketten. DB Schenker und Lufthansa Cargo bieten bereits CO2-freie Frachtflüge an, Nokia hat sich der Initiative nun angeschlossen.

DB Schenker Nokia Lufthansa Cargo Luftfracht Lufttransport Transport

DB Schenker und Lufthansa Cargo bauen ihre wöchentlichen CO2-freien Frachtflüge zwischen Frankfurt und Shanghai auch im Winterflugplan aus. Nun hat sich auch Nokia der gemeinsamen Initiative angeschlossen und nutzt nun den nach Angaben der Unternehmen weltweit einzigen Frachtflug, der zu 100% mit Sustainable Aviation Fuel (SAF) betrieben wird.

Der Treibstoffbedarf für die Flugrotation von Frankfurt nach Shanghai und zurück wird komplett durch SAF abgedeckt, das aus erneuerbaren Biomasseabfällen wie gebrauchten Speiseölen hergestellt wird. Das spart wöchentlich rund 174 Tonnen konventionelles Kerosin. Im Sommerflugplan 2021 konnte durch das neu im April 2021 gestartete Angebot eine Netto-Reduktion von 20.250 Tonnen Treibhausgasen (CO2e) erreicht werden. Von Ende Oktober 2021 bis Ende März 2022 werden es voraussichtlich weitere 14.175 Tonnen sein.

In den kommenden fünf Monaten wird Nokia das CO2-neutrale Flugangebot nutzen, um wöchentlich zehn Tonnen technische Ausrüstung zum Aufbau von Kommunikationsnetzwerken zu befördern. Durch den Einkauf von SAF gelingt es, die CO2-Emissionen der Gesamtökobilanz zu 100% zu vermeiden, ohne dass eine Kompensation erfolgt. Die Tür-zu-Tür-Vereinbarung zwischen DB Schenker und Nokia umfasst auch den Landtransport der Waren von einer Produktionsstätte in Shanghai zum Flughafen sowie von Frankfurt nach Tilburg, Nokias europäischem Drehkreuz in den Niederlanden. Der Landweg wird mit dem Biokraftstoff HVO durchgeführt (hydriertes Pflanzenöl).

White Paper zum Thema

Das für diese Zusammenarbeit verwendete SAF wird vollständig aus Abfällen und Resten hergestellt, zum Beispiel aus gebrauchten Speiseölen. Das CO2, welches bei der Verbrennung im Triebwerk freigesetzt wird, ist nur das CO2, das während der Photosynthese der zur Ölherstellung verwendeten Pflanze der Atmosphäre entzogen wurde. Derzeit ist SAF rund dreimal so teuer wie herkömmliches fossiles Kerosin.

Die Emissionen, die bei der Herstellung und dem Transport des Treibstoffs entstehen, werden durch zertifizierte Ausgleichsprojekte vollständig kompensiert. Alternativ können sich Kunden für vollständiges Insetting entscheiden. Dies hat Nokia für seine Fracht gewählt. Dabei handelt es sich um die nachhaltigste Option, die es derzeit auf dem Markt gibt.

In Zukunft werden auch andere Arten von erneuerbaren Kraftstoffen verfügbar sein. Das bekannteste Produktionsverfahren hierfür ist das Power-to-Liquid-Konzept (PtL) auf der Basis von erneuerbarem Strom, Wasser und CO2. Während die Produktionsmengen von PtL noch sehr begrenzt sind, ist SAF auf der Basis von Biomasse ein bereits heute gut erprobter Kraftstoff.

Das für die Flugverbindung von DB Schenker und Lufthansa Cargo verwendete SAF wird von Neste hergestellt. Der finnische Hersteller erhöht bis Ende 2023 seine Produktion auf 1,5 Millionen Tonnen jährlich.