Corona-Krise

Österreichische Post spürt keinen Personalmangel

Die Österreichische Post liefert derzeit ein vergleichbar hohes Paketaufkommen wie im Vormonat Februar aus.

KEP Österreichische Post Coronavirus Paketzustellung

Die Sendemenge sei zwar bei Privatkunden etwas gestiegen, dafür sei sie im Geschäftsbereich „völlig zurückgefahren worden“, so Post-Sprecher Michael Homola. Zusätzlich habe das Coronavirus die Luftfracht zum Erliegen gebracht.

Keine Kapazitäts-Probleme

An Kapazitäten mangle es der Post nicht, in Grenzregionen mit Einpendlern seien zwar Mitarbeiter ausgefallen, dabei handle es sich aber nur um eine sehr kleine Zahl der insgesamt rund 9.000 Zusteller.

Postfilialen bekommen Plexiglasscheiben

Einschränkungen durch Krankenstände wären - bis auf wenige regionale Ausnahmen - auch nicht zu verzeichnen. Allerdings könnte sich die eine oder andere Zustellung verzögern wenn Lkw an den Grenzen im Stau stehen.

White Paper zum Thema

Diese Woche würden alle rund 400 Postfilialen mit Plexiglasscheiben als Schutz gegen Infektionen ausgestattet. (APA/red)

Verwandte tecfindr-Einträge