Intralogistik

Prickelnde Automatisierung

Dematic automatisiert das neue Lager von Vöslauer Mineralwasser. Dazu werden ein Hochregallager mit tausenden Stellplätzen und ein Paletten-Fördersystem installiert.

Vöslauer Mineralwasser Dematic Intralogistik Automatisierung

Dematic automatisiert das Lager bei Vöslauer Mineralwasser in Bad Vöslau.

Die Vöslauer Mineralwasser GmbH erweitert und modernisiert ihr Logistikzentrum am Stammsitz in Bad Vöslau. Im Zuge dessen errichtet der Intralogistik-Spezialist Dematic ein fünfgassiges automatisches Hochregallager in Silobauweise mit 20.000 Stellplätzen sowie ein Paletten-Fördersystem mit automatischer Präzisionsmessung und Steuerung. Der Auftrag an Dematic umfasst die komplette intralogistische Automatisierung inklusive Softwarelösung für das Hochregallager sowie den Anschluss an den Versandbereich. Dieser liegt zentral zwischen dem Neubau und den bestehenden Blocklager-Hallen.

Das Palettenhochregallager erstreckt sich über zehn Lagerebenen und fünf Gänge, die jeweils von Regalbediengeräten versorgt werden. Mithilfe von Teleskopgabeln werden die Paletten automatisch doppeltief ein- oder ausgelagert. Zwei Paletten-Heber befördern sie anschließend auf eine Fördertechnik-Brücke, die über eine öffentliche Straße verläuft und das Lager mit dem Versandgebäude verbindet. Dort werden die Paletten auf Gefälle-Rollenbahnen verteilt und bei den Verladetoren automatisch bereitgestellt. 

© Dematic

Dematic sorgt für ein fünfgassiges automatisches Hochregallager in Silobauweise mit 20.000 Stellplätzen sowie ein Paletten-Fördersystem mit automatischer Präzisionsmessung und Steuerung.

White Paper zum Thema

250 Paletten pro Stunde

Die Software für das Hochregallager wurde über die Dematic Erweiterung SubSuite direkt in das vorhandene SAP WMS integriert. Mit der Anlage erwartet das Mineralwasserunternehmen bis zu 250 Paletten in der Stunde verarbeiten zu können. 

Zur von Dematic gelieferten Fördertechnik gehören zudem auch schwere Stückgutförderer BK25, Rollen- und Tragkettenförderer sowie Rollenhub- und Drehtische. Die Steuerung der Logistikanlage erfolgt mithilfe programmierbarer Siemens-S7-Steuerungen. Für die Überwachung der technischen Vorgänge hat Dematic das von Siemens entwickelte Prozessvisualisierungssystem WinCC mit in die Lösung integriert.

Durch die Anlage erhöht der Getränkekonzern nicht nur seine Kapazitäten, sondern steigert auch den Automatisierungsgrad am Standort. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der Anlage sind für das erste Quartal 2022 geplant.