Dynamic Fashion Warehouse

psb kombiniert Shuttle- und Hängewaren-Technologie

Die neuen Hängewaren-Shuttles von psb intralogistics sollen die vielfache Leistung eines einzelnen Regalbediengerätes liefern. Und auch für kleine Unternehmen geeignet sein.

Intralogistik psb Automatisierung

„Deutliche Vorteile in der automatischen Lagerung von Hängewaren“ verspricht die deutsche psb intralogistics von ihrer jüngsten Weiterentwicklung: dem Dynamic Fashion Warehouse, einer Kombination aus Shuttle- und Hängewaren-Technologie.

Durch den Einsatz mehrerer Hängewaren-Shuttles erreicht das System laut psb eine Leistungssteigerung von 700 Prozent im Vergleich zu automatischen Lagern mit RBG. Zusätzlich steigert psb die Leistung durch das schnelle Handling der Lagerstangen bzw. Warenträger mit den Hängeware-Blöcken im Lager sowie den Einsatz mehrerer Warenträgerlifte. Hinzu kommt: Ein- und Auslagerung geschehen auf verschiedenen Lagerebenen, was die Materialflüsse entflicht.

Skalierbar und flexibel

Wie im Behälterbereich kann auch das psb Hängewaren-Shuttle durch verschiedene Maßnahmen auf sich ändernde Kundenanforderungen skaliert werden. Je nach Leistungsbedarf können auch im laufenden Betrieb weitere Shuttles problemlos in das Gesamtsystem integriert werden und somit den Output erhöhen. Zusätzliche Lifte zum Transport der hängenden Waren zu bzw. von den jeweiligen Lagerebenen können ebenfalls nachträglich in bereits genutzte Lager installiert werden. Zur Erhöhung der Kapazität sind auch Verlängerungen bestehender Lagergassen sowie zusätzliche Gassen jederzeit im laufenden Betrieb zu realisieren.

White Paper zum Thema

Dynamic, Fashion, Warehouse, psb © psb

Das neue Konzept erreicht durch den Einsatz mehrerer Hängewaren-Shuttles die vielfache Leistung eines einzelnen Regalbediengerätes.

Das Dynamic Fashion Warehouse kann unterschiedlich lange Warenträger flexibel handlen: Wie bei Liegewaren-Shuttles können kleinere Warenträger bis zu 6-fachtief und größere Einheiten 3-fachtief gelagert werden. Hierdurch lässt sich die Effizienz steigern, da je nach Anforderung entweder größere Mengen einer einzelnen SKU oder kleinere Mengen mehrerer SKUs gehandhabt werden können.

Neue Szenarien

Das Dynamic Fashion Warehouse eröffnet mit seinen Hängewaren-Shuttles und den damit verbundenen hohen Leistungswerten auch neue Nutzungsszenarien: So ist erstmals das wirtschaftlich sinnvolle Handling von Mischwarenträgern (mit hohem Lagernutzungsgrad) sowie Teilentnahmen von Hängeware aus Blöcken möglich. Hierdurch lassen sich nachgelagerte Warehouse-Bereiche wie z. B. dynamische Puffer einsparen, eine merklich bessere Raumnutzung erreichen und letztendlich wichtige Kostenvorteile erzielen.

Sicheres Handling

Das sichere Handling ist ein zentraler Aspekt des neuen psb-Systems. So galt es, die unterschiedliche Beschaffenheit der Waren (von der leichten Seidenbluse bis zur schweren Winterjacke) und der Bügel (Metall- oder Kunststoffbügel in verschiedenen Qualitäten) zu berücksichtigen. Aus diesem Grund werden die Artikel an einem zentralen Punkt außerhalb des Lagers sicher und kontrolliert an einen Warenträger übergeben. Danach werden nur noch diese THM im Dynamic Fashion Warehouse bewegt, was eine hohe Prozesssicherheit innerhalb des Lagerkubus und folglich hohe Verfügbarkeiten gewährleistet.

Interessant auch für kleinere Unternehmen

Mit dem Dynamic Fashion Warehouse lassen sich die Lageraufgaben bereits für kleine und mittlere Unternehmen wirtschaftlich automatisieren. Speziell mittelständische Kunden können beispielsweise mit nur einer Gasse und einer geringen Anzahl an Shuttles die Automatisierung ihrer Prozesse beginnen. Mit wachsendem Geschäftserfolg kann die Lagerausstattung ohne Nachteil für die Wirtschaftlichkeit flexibel skaliert werden.

Dynamic, Fashion, Warehouse, psb © psb

Das Dynamic Fashion Warehouse eröffnet  auch neue Nutzungsszenarien.

Verwandte tecfindr-Einträge