Verpackungen

Restlos recycelbar

Storopack will neue Maßstäbe bei flexiblen Schutzverpackungen setzen. Die neue Luftpolsterfolie ist zu 100 Prozent recycelbar.

Storopack Recycling Verpackung

Bei gleichbleibender Qualität wird versucht, die Materialstärke der Luftkissen weiter zu reduzieren.

Storopack ist laut eigenen Angaben der erste Hersteller, der für seine zu 100 Prozent recycelte Luftpolsterfolie sowohl Post-Consumer- als auch Post-Industrial-Recyclingmaterial verwendet. Mit seinem Produkt „ARIplus 100 % Recycled“ wendet sich der Hersteller von Transport- und Schutzverpackungen an Kunden, die Qualität und Nachhaltigkeit kombinieren wollen.

Geringere Materialstärke ohne Qualitätsverlust

Wie das Unternehmen angibt, verringert sich der Ausstoß von Treibhausgasen während der Produktion der neuen Schutzverpackung um 30 Prozent, der Wasserverbrauch werde um 57 Prozent reduziert. Man versucht zudem, die Materialstärke der Luftkissen bei gleichbleibender Qualität zu reduzieren. Auf diese Weise soll der Einsatz recycelter Ressourcen weiter minimiert werden.

Ziele der nächsten Jahre

„Bis zum Jahr 2025 wollen wir mindestens 50 Prozent der eigenproduzierten Schutzverpackungen aus recycelten oder nachwachsenden Rohstoffen produzieren“, so Vicentina Pereira, Produktmanagerin AIR & Loose Fill. Storopack versucht eigenen Worten zufolge laufend, die Recyclinginfrastruktur wie den gesamten Produktionsprozess zu verbessern. So werde beispielsweise der neue Rohstoff „rEPS“ aus 100 Prozent recyceltem expandiertem Polystyrol in einem patentierten Verfahren in den eigenen Werken recycelt. Zudem engagiert man sich in der „Alliance to End Plastic Waste“ sowie in der „CEFLEX“-Initiative für eine verbesserte globale Kreislaufwirtschaft.