Automatisierung

Siemens setzt auf AutoStore

Dematic automatisiert das Siemens-Werk für Kombinationstechnik in Chemnitz mit einer AutoStore-Anlage.

Intralogistik Automatisierung Dematic Siemens

Mit dem kompakten Kleinteilelager AutoStore.automatisiert Dematic das Siemens-Werk für Kombinationstechnik in Chemnitz.

Dematic installiert im Siemens-Werk das Lager- und Ware-zur-Person Stückgut-Kommissioniersystem AutoStore mit direkt angebundener Fördertechnik. In dem kompakten Kleinteilelager werden künftig in mehr als 45.000 Behältern verschiedene Installations- und Elektronikkomponenten untergebracht, die die Siemens AG Digital Industries Motion Control an dem Produktionsstandort für Schaltschränke von Steuerungsanlagen einsetzt.

Automatisierter Materialfluss

Das System ersetzt das derzeit noch manuell betriebene Fachbodenlager. Durch AutoStore wird nicht nur die Lagerflächennutzung im Siemens-Werk für Kombinationstechnik Chemnitz optimiert, sondern gleichzeitig der Materialfluss automatisiert. Neben Zeit- und Kosteneinsparungen wird durch ein automatisiertes und 24/7 verfügbares System die Kapazität für die Produktionslogistik erweitert sowie die Fehlerquote bei der Zusammenstellung der Komponenten weiter reduziert. Ende dieses Jahres geht die Anlage in Betrieb.

34 Roboter greifen auf das Inventar zu

Insgesamt umfasst das kompakte Kleinteilelager mehr als 45.000 Behälter. Diese sind in verschiedene Fächer unterteilt, sodass mehrere unterschiedliche Produkte pro Behälter gelagert werden können. Auf der Oberseite der Anlage fahren 34 Roboter, die auf das Inventar zugreifen, sobald es angefordert wird. Anschließend befördern sie es zu einem der fünf Kommissionierplätze, an denen die Komponenten für die Weiterverarbeitung in der Produktion gebündelt werden. „Dabei sorgt AutoStore für weniger Fehler bei der Zusammenstellung und schnellere Prozesse“, sagt Jessica Heinz, Leitung Marketing und Business Development Dematic Central Europe.

White Paper zum Thema

Zudem wird AutoStore direkt an die ebenfalls durch Dematic gelieferte Fördertechnik angebunden und der Materialfluss bei Siemens weiter automatisiert. Dafür wird die Anlage über Förderbänder an den Wareneingang angeschlossen. Angelieferte Pakete können so direkt vom Lkw auf Dematic-Förderbänder entladen und über Lifte zu den Arbeitsstationen im Wareneingang befördert werden. Dort werden die Behälter des AutoStore-Systems befüllt. Über weitere Förderbänder, die mittels Transferzellen an die Anlage angebunden sind, gelangen die Behälter anschließend automatisch an ihren Lagerplatz in dem Kleinteilelager.

Verwandte tecfindr-Einträge