Flughafen

So schnitt der Flughafen Wien im ersten Halbjahr ab

Wie entwickelten sich Passagierzahlen, Umsatz und Gewinn? Und wie sieht die Prognose für das Gesamtjahr aus? Alles dazu lesen Sie hier.

Flughafen Flughafen Wien Flugverkehr

Für den börsennotierten Flughafen Wien lief das Geschäft im ersten Halbjahr 2019 gut: Die Passagierzahl der gesamten Flughafen-Wien-Gruppe stieg um ein Fünftel auf 18,1 Millionen, der Umsatz legte um 7,5 Prozent auf 401,4 Mio. Euro zu und der Nettogewinn erhöhte sich um 14,6 Prozent auf 82,9 Mio. Euro, wie der Flughafen am Dienstag mitteilte.

Am Flughafen in Wien wurden von Jänner bis Juli 17,8 Millionen (+22,4 Prozent) mehr Passagiere abgefertigt. "2019 wird mit voraussichtlich rund 31 Millionen Reisenden das passagierstärkste Jahr in der Flughafen-Geschichte werden und das stärkste für den gesamten Wirtschafts- und Tourismusstandort", sagte Flughafen-Vorstand Julian Jäger laut Aussendung.

Die Flughafen-Wien-Gruppe inklusive der Auslandsbeteiligungen in Malta und Kosice hatte bis Juni um 19,9 Prozent mehr Passagiere als in der ersten Jahreshälfte 2018. Von den insgesamt 18,1 Millionen Reisenden flogen knapp 14,7 Millionen (+23,9 Prozent) über Wien.

Die durchschnittliche Auslastung (Sitzladefaktor) nahm heuer in den ersten sechs Monaten leicht von 73,8 Prozent auf 75,1 Prozent zu. Das Frachtaufkommen ging im selben Zeitraum um 4,6 Prozent auf 135.984 Tonnen (Luftfracht und Trucking) zurück. Der Flughafen Malta verzeichnete im Halbjahr ein Plus von 5,9 Prozent auf 3.251.859 Passagiere. Der Flughafen Kosice legte um 2,5 Prozent auf 218.049 Reisende zu.

Die Umsatzerlöse der Flughafen-Wien-Gruppe stiegen um 7,5 Prozent auf 401,4 Mio. Euro und der Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 9,3 Prozent auf 183,1 Mio. Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich um 12,1 Prozent auf 117,2 Mio. Euro, das Nettoergebnis kletterte um 14,6 Prozent auf 82,9 Mio. Euro.

Die Nettoverschuldung wurde auf 190,8 Mio. Euro reduziert (1. Jänner 2019: 198,2 Mio. Euro). Der Free Cashflow wurde von 72,1 Mio. auf 76,0 Mio. Euro verbessert.

Wegen der guten Verkehrsentwicklung hebt die Flughafen Wien AG ihre Prognose an und rechnet nun für das Gesamtjahr 2019 mit einem Passagierwachstum in der gesamten Gruppe von über 10 Prozent und für den Standort Wien "weit über 10 Prozent" auf rund 31 Millionen. Die Finanzzahlen sollen ebenfalls steigen: Der Umsatz auf "spürbar" über 830 Mio. Euro, das EBITDA soll "spürbar" mehr als 375 Mio. Euro betragen und das Nettoergebnis vor Minderheiten ebenfalls "spürbar" mehr als 170 Mio. Euro. (apa/red)

Wissen Sie schon, warum Kapsch zuletzt weniger Gewinn gemacht hat? Mehr dazu lesen Sie hier.

Erhalten Sie jeden Dienstag und Donnerstag die News aus der Welt der Logistik und Digitalisierung – folgen Sie dispo auch auf Twitter!

Verwandte tecfindr-Einträge