Case Study

TGW arbeitet für Engelbert Strauss

Engelbert Strauss hat ein Omni-Channel-Zentrum in Betrieb genommen, in dem Produktion und Logistik miteinander vernetzt und vollständig digitalisiert sind. TGW hat die gesamte Anlage über einen Digital Twin abgebildet.

Case Study Logistikzentren Intralogistik TGW

Engelbert Strauss hat mehr als 200 Millionen Euro in das Leuchtturm-Projekt CI Factory gesteckt.

Zum ersten Mal kam bei einem Projekt dieser Art und Größenordnung ein Digital Twin zum Einsatz – und zwar ganzheitlich bei Planung, Engineering und Live-Betrieb. Beim Digitalen Zwilling handelt es sich um ein vollständiges virtuelles Abbild der CI Factory, mit dessen Hilfe sämtliche Prozesse überwacht und optimiert werden können. Auch für die langfristige Weiterentwicklung der CI-Factory ist der Digital Twin eine Schlüsselkomponente: Während des gesamten Projektlebenszyklus wird er den Betrieb der Anlage optimieren

Individualisierung im Serien-Tempo

In der CI Factory von Engelbert Strauss im hessischen Schlüchtern können Unternehmen Schuhe, Jacken und Hosen individualisieren lassen. Besonderes Highlight ist die „Gläserne Schuhfabrik“, in der pro Jahr bis zu 400.000 Paar Schuhe individuell nach Corporate-Design-Vorgaben der Kunden hergestellt werden – und das zu Kosten einer Serienfertigung. Insgesamt investierte Engelbert Strauss über 200 Millionen Euro in das Leuchtturm-Projekt CI Factory.

Die 94.000 m² große CI Factory hat im August 2020 den Betrieb aufgenommen. Im sogenannten Logistik-Tower versorgt ein leistungsstarkes und zukunftssicheres FlashPick-System nicht nur die Produktionslogistik für die Gläserne Schuhfabrik, sondern auch die Kommissionierung für die Belieferung von Online-Kunden und Stores.

White Paper zum Thema

13 Kilometer Fördertechnik

Die TGW-Lösung umfasst eine Kombination aus Automatischem Kleinteilelager und Shuttle-System mit zusammen einer Million Stellplätze. Ebenfalls Teil des Projekts: mehr als 13 Kilometer energieeffiziente KingDrive-Fördertechnik sowie 28 ergonomische PickCenter One Kommissionier-Arbeitsplätze, die nach dem Ware-zur-Person-Prinzip arbeiten. So können bis zu 50.000 Pakete pro Tag das Fulfillment Center auf ihrem Weg zum Kunden verlassen.

TGW, für, Engelbert, Strauss © TGW
TGW, für, Engelbert, Strauss © TGW

Sämtliche Prozesse in der CI Factory sind ganzheitlich vernetzt und digitalisiert.

Das Konzept ist außerdem bereits für die vollautomatische Kommissionierung mit dem selbstlernenden Pickroboter Rovolution vorbereitet, die in einem zweiten Schritt realisiert wird. Im Rahmen eines Full-Service-Pakets mit einer Laufzeit von zehn Jahren betreuen On-Site-Spezialisten die Anlage gemeinsam mit den Technikern des Kunden.

Ehrung in Berlin

Für das Projekt „CI Factory – Vernetzung und Digitalisierung in Logistik und Produktion“ sind Engelbert Strauss und die TGW Logistics Group im Rahmen des Deutschen Logistikpreises 2020 ausgezeichnet worden. Die Urkunde wurde im Rahmen des Deutschen Logistikpreises 2020 durch die Bundesvereinigung Logistik (BVL) im Oktober in Berlin überreicht.

Auftragnehmer

Die TGW Logistics Group (Marchtrenk) ist internationaler Anbieter von Intralogistik-Lösungen. Als Systemintegrator übernimmt TGW Planung, Produktion, Realisierung und Wartung von Distributionszentren. TGW entwickelt und produziert dabei sämtliche Komponenten selbst. Die Gruppe beschäftigt rund 3.700 Mitarbeiter in Europa, Asien und Amerika.

Auftraggeber

Das Familienunternehmen Engelbert Strauss (Biebergemünd, D) ist einer der führenden globalen Hersteller von Workwear. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.200 Mitarbeiter.