Spezialtransporte

Tierische Lieferungen

Seit 20 Jahren befördert DHL seltene und bedrohte Tiere. Die wichtigsten Facts zu einem Segment mit besonderer Sorgfalt.

Von
KEP Tiertransport DHL Spezialtransporte Tiere
Bild 1 von 5
© Adrian Pingstone (own work), https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dhl.a300b4.oo-dlz.arp.jpg

Für DHL ist das Transportieren von Tieren mittlerweile nichts Außergewöhnliches mehr. Seit 20 Jahren transportiert der Expressdienstleister auch seltene Tierarten und hat das Spezialsegment Rücktransport gefährdeter Tiere. Sehen Sie hier einige Highlights der tierischen Pakete.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Adrian Pingstone (own work), https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dhl.a300b4.oo-dlz.arp.jpg

Für DHL ist das Transportieren von Tieren mittlerweile nichts Außergewöhnliches mehr. Seit 20 Jahren transportiert der Expressdienstleister auch seltene Tierarten und hat das Spezialsegment Rücktransport gefährdeter Tiere. Sehen Sie hier einige Highlights der tierischen Pakete.

© BlueOrange Studio - stock.adobe.com

Im Laufe der Jahre „versendete“ DHL bereits je zwei Tiger und Pandas, fünf Seekühe, neun Gorillas und drei Nashörner. An den Rücktransport 2016 eines jungen Spitzmaulnashornes vom Prager Zoo in seine Heimat Afrika erinnert man sich bei DHL auch noch.

© kenmc3 - stock.adobe.com

Von den insgesamt 21 bedrohten Tierarten, die DHL bereits beförderte, waren viele sehr  lange auf der Reise. Die längste Strecke legte wohl ein Tiger zurück – 17.296 Kilometer waren es für ihn vom australischen Perth nach London.

© 135pixels - stock.adobe.com

Für einen typischen Tiertransport sind mehr als 20 DHL-Mitarbeiter gemeinsam im Einsatz. Ein Tierarzt und mehrere Pfleger sind immer mit dabei.

Die Tiere werden von überall abgeholt und vielerorts hingebracht. Fünf Kontinente waren bereits Start- oder Zielort für die besonderen Transporte. Weltweit sind das über 220 Länder und Territorien weltweit.