Citylogistik

Transporteure werfen ein Auge auf Anrainerparkplätze

Die Wirtschaftskammer Wien unternimmt einen neuen Anlauf, Anrainer-Parkplätze für den Lieferverkehr zu öffnen.

Transportlogistik KEP WKW Citylogistik Davor Sertic

„Ganz im Sinne grüner Verkehrspolitik“: Davor Sertic wirft ein Auge auf die Anrainerparkplätze.

„Für Paketdienste und Co. wäre eine Öffnung der Anrainerparkplätze eine enorme Erleichterung“, sagt Davor Sertic, Obmann der Sparte Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Wien. Schwere Kisten aber auch einfache Pakete müssten dann nicht mehr mehrere hundert Meter über Straßen und Gehsteig geschleppt werden. „Die Parkerlaubnis für Unternehmer mit KT-Kennzeichen wäre ein positives Signal an die gesamte Transportwirtschaft.“

Laufende Gespräche mit der Stadt Wien und mit Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou verliefen „fruchtbringend und auf Augenhöhe“. Davor Sertic weist darauf hin, dass nicht nur die Wirtschaft von der Maßnahme profitierte: „Eine Öffnung wäre auch ganz im Sinne grüner Verkehrspolitik. Der CO2-Ausstoß wird massiv verringert, weil die Fahrer nicht mehr bei der Parkplatzsuche im Kreis fahren müssen.“

Verwandte tecfindr-Einträge