Corporate Social Responsibility

Weihnachtsaktionen von Elsen und LIS

Von den Familien von Strafgefangenen bis hin zur Wunschzettel-Aktion. Das Logistikunternehmen Elsen und LIS zeigen weihnachtliches, soziales Engagement.

Elsen LIS Corporate Social Responsibility

Elsen hat 2.000 Euro an das Projekt Rückenwind des SKM-Diözesanvereins Trier gespendet. Und LIS überreichte die gespendeten Weihnachtsgeschenke an das Jugendheim Tecklenburg, den Caritasverband Emsdetten-Greven und die Jugendhilfe Münsterland.

Weihnachten ist die Zeit des Gebens und der Geschenke. So sehen das auch Elsen und LIS und nehmen Weihnachten zum Anlass für sozialen Einsatz.

Finanzieller Rückenwind für Rückenwind

Das Logistikunternehmen Elsen hat sich sein 150-jähriges Bestehen zum Anlass genommen, monatlich verschiedene Aktionen zu starten. So wurden beispielsweise 150 Bäume gepflanzt. „Wir möchten in dem Zuge natürlich auch eine soziale Einrichtung aus der Region unterstützen“, so Wolfgang Groß-Elsen, Geschäftsführender Gesellschafter von Elsen. Aus diesem Grund spendet das Familienunternehmen im Rahmen seiner Dezember-Aktion unter anderem 2.000 Euro an das Projekt Rückenwind.

Die Einrichtung Rückenwind ist eine Anlaufstelle für Angehörige von Strafgefangenen, die ihr Familienmitglied im Gefängnis besuchen und dabei erfahrungsgemäß auch weite Entfernungen zu überwinden haben. Menschlicher Beistand, Unterstützung beim Umgang mit Behörden sowie Vermittlung von Hilfen verschiedener Organisationen gehören zu den Angeboten für die Mitbetroffenen.

Mit der Spende soll dem Verein geholfen werden, die Lebenssituation von Familien in Wittlich, deren Angehörige im Gefängnis sind, zu verbessern.

White Paper zum Thema

Leuchtende Kinder- und Seniorenaugen durch LIS

Auch die Logistische Informationssysteme AG (LIS) erfüllt Weihnachtswünsche und hat in diesem Jahr zum ersten Mal eine Wunschzettel-Aktion durchgeführt. Über soziale und caritative Einrichtungen hatte das westfälische Unternehmen Weihnachtswünsche von mehr als 80 Kindern, Seniorinnen und Senioren eingesammelt, die vermutlich nicht viele Päckchen zum Fest erhalten und erfüllt. Der Anbieter von Logistiksoftware hatte einen Tannenbaum im Foyer des Hauptsitzes in Greven aufgestellt und diesen auch mit den Wunschzetteln der Kinder und älteren Menschen geschmückt. Daraufhin pflückten die Beschäftigten die Wünsche vom Baum und besorgten über 80 Geschenke. „Ich hoffe sehr, dass die Päckchen am Weihnachtsabend für leuchtende Augen bei ihnen sorgen“, sagt LIS-Vorstand Magnus Wagner, der bereits jetzt plant, die Aktion 2021 zu wiederholen.