Sensorik

Wie Bito mit Start-ups kooperiert

TeDaLoS und Bito-Lagertechnik haben eine kombinierte One-Stop-Lösung für die Material- und Bestandsüberwachung mittels Internet der Dinge vorgestellt.

Intralogistik Software Bito TeDaLos Start-Up

„Detaillierte Echtzeit-Daten über stückgenaue Menge, Zustand und Ort der Ware“: Cloud-Lösung von TeDaLoS.

Wie intelligent müssen Behälter sein? „Das Internet der Dinge, also Sensorik und Geräte, die über Internet angebunden sind und oft auch miteinander kommunizieren, ist aus den Kinderschuhen entwachsen“, sagt Thomas Tritremmel, „und der Markt für Lösungen, die darauf aufbauen, verzeichnet ein jährliches Wachstum von 20 bis 30 Prozent.“

Thomas Tritremmel ist Geschäftsführer von TeDaLoS, einem österreichischen Start-up, das sich auf autarke und autonome Sensorlösungen für Anwendungen in der Materialfluss- und Bestandsüberwachung spezialisiert hat. Gemeinsam mit dem Lager- und Kommissioniertechnik-Unternehmen Bito hat das Unternehmen auf der LogiMAT nun sensorgestützte, intelligente Behälter präsentiert.

Unsichtbar und autonom

Es ist ein Kombinationsprodukt, das Unternehmen als autonome One-Stop-Lösung zahlreiche Anwendungen aus dem Material- und Bestandsmanagement wie Mengen-, Zustands- und Ortsüberwachung stückgenau und mobil ermöglicht. Damit ist es möglich, die Lagertechnik mit Sensorik und Intelligenz auszustatten und auch nachzurüsten, ohne lange Vorlaufzeiten, Bindung an interne Ressourcen oder fixierte Handling-Prozesse in Kauf nehmen zu müssen.

White Paper zum Thema

Thomas Tritremmel über die Besonderheit der Lösung: „Anwender sind Menschen, die Ware bewegen und verarbeiten, ohne Logistikexperten zu sein, wie Arbeiter, Staplerfahrer, Frächter, Krankenpfleger, Bauarbeiter oder Büroassistent. Daher liegt der Fokus auf der unsichtbaren Integration und autonomen Funktion von Sensorik, Mikroelektronik, Datenkommunikation, Behältertechnik, Cloud Software und Schnittstellen ans führende System für die Steuerung businesskritischer Aktionen.“

Richard Haxel, Geschäftsführer des Bito Campus: „Das Ergebnis der Kooperation wird ein universell einsetzbares Produkt sein, das für unsere Kunden aus einer Vielzahl von Branchen und Geographien multiple Use Cases ermöglicht. Die detaillierten Echtzeit-Daten über stückgenaue Menge, Zustand und Ort der Ware ermöglichen den ‚digitalen Zwilling‘ auch im Materialfluss.“

Plattform für Start-ups

Seit 2017 gibt es den Bito Campus. Das von der Bito-Lagertechnik-Mutter Bittmann Holding ins Leben gerufene Gründerzentrum will mutigen, innovativen Gründungswilligen und deren Ideen Raum und eine Plattform geben. Die Haupttätigkeit des Bito Campus besteht darin, Investor für Startups zu sein. Mit Stand Februar 2019 gibt es seit Gründung aktuell bereits acht Beteiligungen – bis zum Jahresende 2019 sind viele Weitere geplant. Bei der LogiMAT 2019 hat Bito Campus erstmals ausgestellt. Vorgestellt wurden, neben TeDaLoS, die Kooperationen mit:

- TEC4MED LifeScience: Die Gründer entwickeln intelligente Kühllösungen für den Transport und die Lagerung temperatursensibler Güter. Mit der Nelumbox bietet das Unternehmen die weltweit erste aktive und vollständig digitale Kühllösung für pharmazeutische Erzeugnisse und Proben an.

- Qbing Industrial Solutions ist Lösungsanbieter für die Integration von RFID-Hardware bei gleichzeitiger Optimierung von Produktions- und intralogistischen Prozessen unter Technologieeinsatz.

- poolynk hat eine App für ein unternehmensübergreifendes Lademittel-Management entwickelt. Mit der nutzerfreundlichen Lösung können Mehrwegladungsträger, ob Paletten oder Boxen, so einfach wie beim Online-Banking verwaltet werden.

- dem koreanischen Startup Blended Al, das eine KI-gestützte Lösung zur Lagerautomatisierung und -optimierung entwickelt hat. Das System lernt Benutzer-Vorlieben und bietet dem Anwender damit eine smartere Performance. Betriebswirtschaftliche Kennzahlen werden einfacher dargestellt und Disposition, Routenplanung und Warennachschub effizienter umsetzbar.

Verwandte tecfindr-Einträge