LogiMAT 2020

Wie Sie die LogiMAT doch noch erleben können - Teil 1

Mit der LogiMAT ist heuer die bedeutendste Logistik-Messe des Jahres entfallen. Die verhinderten Aussteller treiben einigen Aufwand, wie man sie dennoch – virtuell – besuchen kann. Teil 1: Die Stapler- und Flurförderzeuge-Hersteller.

logistik logimat 2020 corona logimat

Die LogiMAT 2020 ist abgesagt.

Die Absage der LogiMAT als größte jährlich stattfindende internationale Fachmesse bedeutet für die Aussteller den Verlust der wichtigsten internationalen Bühne des Jahres. Monate der Vorbereitung und viel Geld sind damit verloren. dispo hat sich angesehen, welche virtuellen Wege die Unternehmen nun beschreiten. Und wie sie damit fast so etwas wie Messe-Feeling erzeugen.

Jungheinrich: Fast wie eine Messe

Jungheinrich bespielt traditionell den größten Messestand in Stuttgart. Zur Zeit der LogiMAT veranstalteten die Hamburger eine „Online-Messe“, auf der Besucher virtuell auf die Jungheinrich-Mitarbeiter treffen und in Video-Chats live mit Produktexperten diskutieren konnten.

Auf der Website des Unternehmens sind derzeit Video-Interviews zu den Themen Automatisierung, Energielösungen und Fahrer-Assistenzsysteme abrufbar (in englischer Sprache).

White Paper zum Thema

Zudem spiegelt Jungheinrich alle Themen, die für die LogiMAT als Messe-Highlights geplant waren, in ausführlichen Texten. Hier finden die Besucher Informationen zu allem, was Jungheinrich in Stuttgart live präsentiert hätte: Logistiksysteme, neue Flurförderzeuge, FTS, Fördertechnik, Kommissionierlösungen und Assistenzsysteme.

Jungheinrich betont, künftig „viele weitere virtuelle Veranstaltungen wie diese“ zu planen.

Toyota Material Handling: Auch online effizient

Auch Toyota Material Handling hätte auf der LogiMAT unter dem Motto „effizienter bewegt“ einen riesigen Messestand präsentiert.

Nun lädt Toyota MH unter toyota-logimat.de zur virtuellen Messe, die man auf Deutsch oder auf Englisch durchwandern kann.

Nach einem hübschen Einleitungs-Video, das den Messestand simuliert, erreicht man ein weiterführendes Menü zu Themen wie Be- und Entladung, Kommissionierung, Automatisierter Materialtransport oder Connectivity.

Hier findet man nicht nur knappe und übersichtliche Texte, sondern zum Teil auch Erklär-Videos, die erfreulich professionell und unpeinlich gestaltet sind.

Linde Material Handling: Es geht auch virtuell

„ Auf der LogiMAT 2020 hätten wir Ihnen gerne unter dem Motto ‚It's a Linde' unsere neuen Produkte, Lösungen und Innovationen vorgestellt“, heißt es bei Linde MH. Nun, es geht auch virtuell.

Linde präsentiert auf der Website die neue Generation der Gegengewichts-Stapler, Sicherheitsprodukte, Flottenmanagement über die Cloud, Ladegeräte und Kommissionierlösungen. 

Neben Info-Texten kommen dabei auch virtuelle Produkt-Präsentationen oder Interviews mit Produktmanagern zum Einsatz.

Hubtex: Baukasten im Netz

Im Mittelpunkt des LogiMAT-Auftritts von Hubtex hätten neue Flurförderzeuge gestanden: vor allem der erweiterte PhoeniX-Baukasten.

Auf ihrer LogiMAT-Seite präsentiert Hubtex Elektro-Kompaktstapler, Elektro-Mehrwege-Seitenstapler, Elektro-Mehrwege-Gegengewichtsstapler und Lösungen zur schrittweisen Automatisierung von Lagerprozessen.

Verwandte tecfindr-Einträge