Logistikzentren

Witron punktet in Australien

Der australische Lebensmitteleinzelhändler Coles baut zwei automatisierte Trockensortiments-Logistikzentren mit Witron.

Intralogistik Witron Logistikzentren

Vertragsunterzeichnung (v.li.): Witron-Geschäftsführer Helmut Prieschenk und Coles-CEO Steven Cain.

 

Es ist der erste Auftrag für Witron in Australien. Und der Anlass, eine Niederlassung in Sidney zu gründen: Das australische Einzelhandelsunternehmen Coles hat sich entschieden, Witron mit dem Bau von zwei neuen Verteilzentren für das Trockensortiment zu beauftragen. Das Ziel von Coles ist, im Rahmen eines Supply-Chain-Modernisierungsprogramms die Warenverfügbarkeit in den Filialen zu verbessern und gleichzeitig Kosten zu senken. Realisiert werden die beiden automatisierten Anlagen in den Staaten Queensland und New South Wales.

Coles betreibt mehr als 2.500 Einzelhandelsgeschäfte in ganz Australien, darunter Supermärkte, Spirituosenläden, Tankstellen und Kioske. Gut 21 Millionen Kunden kaufen pro Woche stationär oder online bei Coles ein und generierten so 2018 einen Jahresumsatz von über 39 Milliarden australische Dollar (ca. 24,5 Milliarden Euro).

Aus den beiden etwa 70.000 Quadratmeter großen Verteilzentren werden jeweils gut 240 Coles-Supermärkte in New South Wales sowie mehr als 170 Supermärkte in Queensland aus einem kompletten Trockensortiment beliefert. Die beiden Projekte sollen Ende 2023 fertiggestellt sein.

Verwandte tecfindr-Einträge