Kennzeichnung

11 km lange Beschilderung

Im zentralen Ersatzteillager und Verteilzentrum von BMW in Wallersdorf hat ONK mehrere tausend Stellplätze beschildert.

BMW Imperial Logistics ONK Lagerkennzeichnung Automotive Intralogistik

Im Dezember 2016 eröffnete BMW das Zentrale Ersatzteillager und Verteilzentrum (ZTA) im bayrischen Wallersdorf. Bewirtschaftet wird das  Zentrallager in Wallersdorf von Imperial Logistics International.

Rund 600 Imperial-Mitarbeiter kümmern sich um Hof- und Bahnumschlag, Wareneingang, Einlagerung, Kommissionierung und Verpackung sowie den Versand per Lkw, Seecontainer oder Luftfracht. Pro Jahr summiert sich das auf rund zweieinhalb Millionen Pickpositionen und ca. 17.520 Container.

Aus sieben Meter fehlerfrei lesbar

Damit die Prozesse von Wareneingang bis -ausgang effizient ablaufen, hat ONK über jedem der mehr als 5.000 Stellplätze ein Blocklagerschild mit auf das Lagerverwaltungssystem (LVS) abgestimmter barcodierter sowie klarschriftlicher Stellplatzkoordinate aufgehängt.

White Paper zum Thema

Die Kompatibilität mit dem vorhandenen LVS war nur eine unserer Anforderung an die Schilder. Der Druck der Barcodes auf retroreflektierender Folie war eine weitere, schließlich müssen sie sowohl von Shortrange- als auch Longrange-Scannern aus rund sieben Metern Entfernung fehlerfrei scannbar sein“, sagt Rene Bartels, Standortleiter von Imperial in Wallersdorf.

© Imperial Logistics International

Zusätzlich hat ONK die 600 mm breiten und 400 mm hohen Schilder abgekantet. Dadurch hängen sie angewinkelt und nicht in der Vertikalen über dem Kommissionierer am Boden und lassen sich aus geringerer Distanz lesen.

Neodym-Magnete an der Decke
Eine dritte Anforderung betraf die Befestigung. „Wir brauchten ein Befestigungs­system mittels Magnet, da ein Bohren in die Hallendecke nicht nur aufwändig, sondern die Halle auch nicht unser Eigentum ist“, so Bartels.

ONK hat deshalb Neodym-Magnete mit einer Knotenkette an der Decke befestigt. An deren Ende sind Lochleisten angebracht, in die schließlich die Schilder eingehängt werden. Dank der Lochleisten lassen sich die Schilder jederzeit neu platzieren, wenn sich die Struktur im Blocklager ändert.