cargo-partner erweitert sein Charter-Angebot

Trotz Kapazitätsengpässen in der Luftfracht bietet cargo-partner seinen Kunden wöchentliche Charterflüge von Asien nach Europa und hat sein Charter-Programm erst kürzlich erweitert. Zusätzlich wurden dem bestehenden Netzwerk weitere Destinationen hinzugefügt.

cargo-partner Charterflüge

Das Wiederaufleben der Weltkonjunktur ist in vollem Gange und die industrielle Produktion zieht ebenfalls wieder an. Besonders der private Konsum, aber auch die Automobil-, High-Tech- und Einzelhandelsbranche gelten als Treiber dieser Entwicklung. Um Kunden dabei zu unterstützen, ihre Supply Chains aufrechtzuerhalten, bietet cargo-partner seit dem Frühjahr 2020 regelmäßige Charter-Services von Hongkong nach Budapest mit zwei Abflügen pro Woche an (während der Sommermonate nur ein Abflug pro Woche). In Reaktion auf die zunehmende Kundennachfrage hat der Transport- und Logistikanbieter seine planmäßigen Charter-Services zwischen Asien und Europa nun bis Ende des Jahres verlängert. Als Ergänzung zu dieser stark nachgefragten Verbindung wurden zudem, ab Juni 2021, wöchentliche Charterflüge von Frankfurt nach Zhengzhou und zurück eingeführt.

Wöchentliche Sammelflüge in die USA und aus Vietnam 

Zusätzlich zu den wöchentlichen Luftfracht-Chartern von Hongkong nach Budapest sowie zwischen Zhengzhou und Frankfurt hat cargo-partner nun ein wöchentliches Teilladungs-Charterprogramm von Wien nach Chicago O’Hare International Airport eingeführt, da von Kundenseite auf dieser Route zuletzt vermehrt Luftfrachtlösungen angefragt wurden. Der Flughafen Wien dient dabei als Hub für Zentral- und Osteuropa, während Chicago einen strategischen Ausgangspunkt für die Verteilung im Mittleren Westen der USA darstellt. Dieser Service eignet sich für Stückgut jeglicher Art und das Unternehmen bietet umfangreiche Zoll- und Last-Mile-Services.

Darüber hinaus bietet cargo-partner seit dem Frühjahr einen neuen Sammelgut-Service mit wöchentlichen Abflügen von Hanoi und Ho Chi Minh City nach München, Frankfurt und Wien an. Diese Door-to-Door-Lösung umfasst die Abholung von jedem Ort in Vietnam und die Zustellung an das Endziel in Europa.

White Paper zum Thema

Neben diesen regelmäßigen Charter-Services erhält cargo-partner laufend Ad-hoc-Anfragen für Voll- und Teil-Charterflüge zur Beförderung dringend benötigter Güter oder spezifische On-Board-Courier Dienste. „cargo-partner hat den Kundenbedarf für höchst zeitkritische Transporte erkannt und kann dafür sofortige Verfügbarkeit und schnellste Reaktionszeiten sicherstellen", erklärt cargo-partner CEO Stefan Krauter die Entscheidung zur Erweiterung des Charterangebots.

cargo-partner, Charterflüge © cargo-partner

Erfolgreiche Durchführung zahlreicher Ad-Hoc-Luftfracht-Charter 

Das cargo-partner-Team in der Slowakei organisierte kürzlich zwei erfolgreiche Emergency-Charter vom Nordosten Chinas in die Slowakei für einen namhaften Automobilkunden. Aufgrund einer unerwarteten Verzögerung in seiner Lieferkette benötigte der Kunde dringend die Lieferung zweier umfangreicher Sendungen, um einen kompletten Produktionsstillstand in seinem europäischen Werk zu verhindern. Die von cargo-partner gebotene Lösung beinhaltete die Abholung und den Transport zum Flughafen Peking, die Zollabfertigung, den Lufttransport nach Wien sowie die Zustellung an die Produktionsstätte. Knappe Frachtkapazitäten und der Umstand, dass der Flughafen Bratislava aufgrund der Sanierung der Start- und Landebahn gesperrt war, machten den kurzfristigen Transport zu einer besonderen Herausforderung.

Bereits im Winter und Frühjahr hatte die tschechische Niederlassung von cargo-partner mehrere wichtige medizinische Sendungen abgewickelt, um zum Kampf gegen die Ausbreitung der Covid-19-Pandemie beizutragen. Gemeinsam mit der Niederlassung in Shanghai wurde der Transport von 5,5 Millionen Antigentests organisiert. Der erste und dringendste 55-Tonnen-Transport wurde per Charterflug von Tür zu Tür in nur 72 Stunden durchgeführt. Nach erfolgter Zollabfertigung wurde die Sendung im cargo-partner-Lager neben dem Prager Flughafen sortiert, umgepackt und palettiert. Der tschechische Feuerwehr- und Rettungsdienst organisierte im Anschluss die endgültige Verteilung der Testkits an Schulen im ganzen Land. Die restlichen zwei Transporte folgten im Anschluss. Bereits im Winter 2020 wurde ein ähnlicher Transport aufgrund des Sendungsumfangs sogar mit einer eigens gecharterten Antonow An-124 absolviert.

Boeing-747-Charter sorgt für Aufsehen in Düsseldorf 

Unlängst sorgten zwei Boeing-747-Charterflüge in Düsseldorf für viel Aufsehen. Das cargo-partner-Team in Deutschland organisierte gemeinsam mit seinen Kollegen in China zwei Transporte von Zhengzhou nach Düsseldorf für zeitkritische Sendungen mit Healthcare-Produkten und dringend benötigten Gütern für den Automotive-Sektor. Aufgrund der hohen Nachfrage aus der Region wurde einer der wöchentlichen Charterflüge von Zhengzhou direkt zum Flughafen Düsseldorf umgeleitet. Die Landung der Boeing B747-400 – ein seltener Anblick an diesem Flughafen – sorgte für Staunen, und zahlreiche Planespotter drängten sich um den Flugplatz, um Fotos zu machen.