Verkehr und Umwelt

Daimler-Partner Foton bietet alternative Antriebe für Lkw

Für die nächsten fünf Jahre hat sich der Lkw-Hersteller ein klares Verkaufsziel der alternativen Antriebe gesetzt. Welche Abnehmer könnten Interesse haben?

Daimler Foton Volkswagen Lkw Transport

Der chinesische Lkw-Hersteller Foton Motor setzt auf Fahrzeuge mit alternativen Antrieben. Bis 2025 will der Daimler-Partner jährlich 200.000 Nutzfahrzeuge mit alternativen Antrieben verkaufen, sagte Foton-Chairman Zhang Xiyong bei einer Konferenz am Samstag. Die Lkws und Lieferwägen sollten mit Elektro- oder Hybridmotoren oder Wasserstoffzellenantrieb ausgestattet sein.

Dafür greift Foton, Teil des staatlich kontrollierten chinesischen BAIC-Konzerns, der an Daimler beteiligt ist, tief in die Tasche: 18 Milliarden Yuan (2,3 Milliarden Euro) will der Truckhersteller in die Forschung, die Lieferkette und Produktionsstätten stecken, wie er in einer Mitteilung an die Nachrichtenagentur Reuters ausführte.

Weltweit steht die Autobranche vor einem tiefgreifenden Wandel weg von Benzin- und Dieselmotoren hin zu Antrieben, die die Umwelt weniger belasten. Das kostet viel Geld. So kündigte etwa der weltgrößte Autobauer Volkswagen am Freitag an, in den kommenden fünf Jahren knapp 60 Milliarden Euro in klimaschonende Antriebe, selbstfahrende Autos und die Digitalisierung zu stecken. Daimler muss dagegen in der Umbauphase zur Elektromobilität auf jeden Euro achten. So wollen die Stuttgarter mehr als eineinhalb Milliarden Euro in den kommenden drei Jahren einsparen. Stellen sollen wegfallen, die rekordhohen Investitionen bald sinken, die Produktion billiger und schneller werden.

Wie lassen sich Lkw und Sicherheit im Winter vereinen? Das lesen Sie hier!

Folgen Sie Dispo auf Twitter und erhalten Sie alle News aus der Branche immer in Echtzeit!