Entsorgung

Prozess-Award für Wiener MA 48

Die Gesellschaft für Prozessmanagement vergibt die Auszeichnung zum vierten Mal an die Magistratsabteilung für Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark.

Entsorgung Gesellschaft für Prozessmanagement MA 48 Preisverleihung

Prozess des Jahres: Das Logistikzentrum der Stadt Wien für Müll- und Altstoffbehälter.

Mit ihrer Behälterlogistik bei der Müllsammlung holt sich die MA 48 den GPard Prozess-Award 2019 der Gesellschaft für Prozessmanagement GP. Die Wiener Magistratsabteilung leert, reinigt, tauscht, beklebt und repariert rund 450.000 Müll- und Altstoffbehälter. Eine besondere logistische Herausforderung ist dabei die getrennte Sammlung von Restmüll, Altpapier, Altmetall, Altkunststoffen, Bioabfällen, Spitalsabfällen und Altglas.

Für die notwendige Behälterlogistik sind drei Standorte innerhalb des Stadtgebiets verantwortlich. Mit dem Prozess zum Behältertausch konnte die 48er das höchstmögliche Level 5 erreichen somit den Hauptpreis beim Process Award 2019 gewinnen. Die unabhängige Bewertung der Prozesse erfolgte nach der internationalen Norm ISO 33.000ff.

Im Wiener Behälterlogistikzentrum erfolgt derzeit die Umstellung der Sammlung von Metall, Plastikflaschen und Getränkeverpackungen in einer gemeinsamen gelb-blauen Kombitonne. Bis Ende März 2020 werden alle blauen Metalltonnen gegen die neue Gelbe Tonne mit Einwurf-Öffnung getauscht.

Gesellschaft, für, Prozessmanagement, Prozess-Award, 2019, MA, 48 © Gesellschaft für Prozessmanagement

Preisverleihung (v. li.): GP-Vorstand Karl Wagner mit den Gewinnern des Awards – Josef Thon (Abteilungsleiter MA 48), Jürgen Valda (Leiter Behälterlogistik), Christian Stübler (stv. Leiter Behälterlogistik) und Andreas Kuba (Leiter Betrieb).

Verwandte tecfindr-Einträge