Transport

Schwedisches Pilotprojekt mit autonomem E-Lkw

DB Schenker will den Elektro-Lkw vom Startup-Unternehmen Einride testen. Lesen Sie hier über das spannende emissionsfreie Projekt! Mit Video!

Von &
Transport DB Schenker Einride Tesla Lkw E-Mobilität Pilotprojekt

Beim Namen T-Pod fühlt man sich ja schon ein wenig an Teekessel erinnert. Dabei könnte der eigentliche Tatbestand nicht weiter entfernt sein. T-Pod ist der neue Elektro-Lkw des schwedischen Startup-Transportunternehmens Einride. Das Jungunternehmen will ein komplett emissionsfreies straßenbasiertes Transportsystem aufbauen und befindet sich auf einem guten Weg. Denn nun steht eine Kooperation mit DB Schenker in Schweden an.

Und T-Pod ist nicht einfach nur elektrisch – der Lkw fährt bereits völlig autonom. In ganz Schweden wird er natürlich noch nicht eingesetzt werden. Geplant ist der emissionsfreie Transport derzeit nur für den Pendelverkehr zwischen zwei Schenker-Niederlassungen in Jönköping. 

© YouTube/Finwire.tv

Wie weit die genaue Distanz ist, wurde nicht bekanntgeben, weiter als 200 Kilometer schafft es der T-Pod laut Einride aber nicht. Während der Fahrt wird der automatisierte T-Pod von einem sogenannten Operator überwacht, der – wenn notwendig – per Fernbedienung die Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen kann. Ein solcher Operator kann mehrere Fahrzeuge gleichzeitig überwachen. Der Lkw kann 20 Tonnen laden und schafft laut dem Hersteller mit einer Batterieladung 20 Meilen.

Zur Wahrnehmung der Straßenumgebung greift der autonome E-Lkw auf die Drive AI Plattform des Grafikkartenherstellers Nvidia zurück, die auch in Tesla-Modellen zur Testanwendung kommt. Alles, was jetzt noch fehlt, ist die Genehmigung durch die Transportagentur.  

https://www.youtube.com/watch?v=HWo-3JrmzL0