Ergonomie

Daimler und Fraunhofer entwickeln mit "Mobilization Seat" ergonomischen LKW-Sitz

Ergonomischer LKW-Sitz mit Bewegungssensoren
© Fraunhofer IIS/Jakob Wagenbrenner

Langes Sitzen und mangelnde Bewegung bringen Rückenschmerzen, einen steifen Nacken und Verspannungen und führen auf Dauer zu Fehlhaltungen wie beispielsweise einer Schonhaltung oder zu Muskelverkrampfungen. Der von Daimler entwickelte »Mobilization Seat« mit integrierten Luftkissen zur Bewegungsförderung soll dem entgegenwirken. Die Programme wurden von Fachleuten aus Medizin, Sportwissenschaft und Physiotherapie evaluiert. Das Fraunhofer IIS integrierte für die Validierung des Sitzes eine eigens entwickelte, neuartige kapazitive Bewegungssensorik und unterstützte bei der Durchführung der Fahrsimulatorstudie in den Forschungslaboren des Fraunhofer IIS.

Die im »Mobilization Seat« der Daimler AG eingesetzte Sensortechnologie des Fraunhofer IIS basiert auf 36 textilen Sensoren, die in der Rückenlehne und in der Sitzfläche eingearbeitet sind. Durch Änderung des elektrischen Feldes erfassen die kapazitiven Bewegungssensoren positionsgenau und in Echtzeit die Gewichtsverlagerungen der Sitzenden, ohne dabei Sitzkomfort und Sitzklima zu beeinflussen. Die Luftkissenaktivierungen regen als sogenannte »dynamische Stimuli« zum bewegten Sitzen an.